Wirtschaft

Rohertrags-Monitor Juni 2018

Die Handelsspanne bricht ein

ESSEN (hüs) | Im Juni 2018 ist (in fast allen bevölkerungsreichen) Bundesländern ein Arbeitstag mehr angefallen als im Juni 2017. Und auch die Zahl der GKV-Versicherten hat gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahres nochmals – um rund 550.000 Personen – zugelegt.

Folglich ist die Zahl der zulasten der GKV, ebenso wie die der auf Privatrezept verordneten verschreibungspflichtigen Fertigarzneimittel (Rx-FAM) gegenüber Juni 2017 angestiegen. Da sich im GKV-Bereich der Absatz um 1,8 Prozent, der Umsatz aber um 4,4 Prozent erhöht hat, ist die Handelsspanne in Prozent des Bruttoumsatzes um 0,27 Prozentpunkte gegenüber dem Vorjahreswert gesunken und liegt nun bei 13,50 Prozent.

Bei den privat verordneten Rx-FAM stieg der Absatz um 2,8 Prozent, der Umsatz um 11,6 Prozent.Aufgrund dieser Entwicklung kratzt die Handelsspanne nun mit 16,08 Prozent schon an der 16-Prozent-Marke; sie liegt damit um rund 1,1 Prozentpunkte unter dem Wert vom Juni 2017. Insgesamt ist die Handelsspanne über alle verordneten Rx-FAM von 14,27 Prozent (Juni 2017) innerhalb eines Jahres auf 13,89 Prozent (Juni 2018) gefallen (s. Tab. auf DAZ.online). Der geneigte Leser fragt sich, warum die Politik hier keinen Handlungsbedarf sieht.


Tab.: Rx-FAM, Vergleich Juni 2018 zu Juni 2017
Verschreibungspflichtige Fertigarzneimittel (Rx-FAM)
Juni 2018 zu Juni 2017
Absatzveränderung
Umsatzveränderung
in Tsd.
in %
in Mio. €
in %
GKV-Rx-FAM, NP
887
 1,8
 57,1
 2,7
GKV-Rx-FAM, HP
 18
 7,0
 82,2
 8,0
GKV-Rx-Fam, insg.
905
 1,8
139,3
 4,4
pr. verordn. Rx-FAM, NP
245
 2,7
 25,3
 6,3
pr. verordn. Rx-FAM, HP
  8
33,6
 30,5
30,4
pr. verordn. Rx-FAM, insg.
254
 2,8
 55,8
11,6
Rx-FAM insgesamt
1159
 2,0
195,1
 5,6

NP: Normalpreiser (ApU [Rx-FAM] ≤ 1200 Euro)

HP: Hochpreiser (ApU [Rx-FAM] ≥ 1200 Euro)


Aktuell ist auf eine zweite Entwicklung hinzuweisen: Nachdem die Grippewelle den öffentlichen Apotheken zu Anfang des Jahres erfreuliche Umsatzzuwächse bescherte, bricht der Selbstmedika­tionsumsatz aktuell ein. Die Ver­lagerung dieser Umsätze in den Versandhandel bedeutet sowohl weniger Umsatz für die Vor-Ort-Apotheken als auch weniger Be­ratung für die Patienten. |

Quelle: Insight Health
Absatz So viele Packungen haben die deutschen Apotheken in den jeweiligen Kategorien pro Monat abgegeben. Ausgeschrieben die Zahlen für Juni 2018.
Quelle: Insight Health
Umsatz So viel haben die deutschen Apotheken in den jeweiligen Kategorien pro Monat eingenommen. Ausgeschrieben die Zahlen für Juni 2018.
Quelle: Insight Health
Rohertrag Handelsspanne der Apotheken mit verschreibungspflichtigen Fertigarzneimitteln. Ausgeschrieben die Zahlen für Juni 2018.

Das könnte Sie auch interessieren

Rx-Handelspanne sinkt auf Allzeittief

Rohertrags-Monitor Mai 2018

Deutliche Rückgänge bei Absatz und Umsatz

Rohertrags-Monitor Juni 2017

Der Arzneimittelmarkt in Zahlen – März 2017

Rohertrags-Monitor

Der Arzneimittelmarkt in Zahlen – April 2017

Rohertrags-Monitor

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.