Wirtschaft

Rohertrags-Monitor März 2018

Vermehrter Beratungsbedarf bei niedrigen Preisen

ESSEN (hüs) | Mit der Kundenfrequenz konnten die öffentlichen Apotheken im März durchaus zufrieden sein. Der Absatz stieg – im Vergleich zum Vorjahresmonat – um stolze 6,1%; dabei wurde mit 159,6 Mio. abgege­benen Packungen sogar ein Monats-Allzeithoch erreicht.

Verantwortlich für diese Entwicklung war einmal mehr die Grippewelle. So stieg der Absatz mit Präparaten der Selbstmedikation zweistellig, um 14,4%; bei den Freiwahlprodukten war der Mengenzuwachs mit 9,1% ebenfalls erfreulich. Beim Absatz zulasten der GKV mussten die Apotheken allerdings eine negative Entwicklung (mit 99,1%) hinnehmen, trotz einer Zunahme an gesetzlich Krankenversicherten um rund 677.700 Personen gegenüber März 2017, der allerdings auch einen Werktag mehr hatte als der Berichtsmonat.

Die Freude über die gestiegene Kundenfrequenz wurde durch die Umsatzentwicklung stark getrübt. Gut sechs Prozent mehr an Kauf­abschlüssen brachten nicht einmal 0,9% mehr Umsatz. Konnte die Umsatzentwicklung in der Selbstmedikation (mit 14,0%) noch an­nähernd mit der entsprechenden Absatzentwicklung (von 14,4%) Schritt halten, lagen die Erlöse in der Freiwahl (mit + 5,8%) doch schon um 3,3 Prozentpunkte unter der zugehörigen Umsatzentwicklung. Besonders traf die Apotheken der Umsatzverlust im GKV-Bereich (von – 1,9%), der noch deutlicher ausfiel als der Absatzverlust.

Betrug die Handelsspanne aus zulasten der GKV abgegebenen Rx-FAM (gem. AMPreisV) im März 2017 noch 14,10%, so fiel der Vergleichswert ein Jahr später mit 14,06% nur geringfügig niedriger aus, auch weil die Umsatzentwicklung nicht einmal mit der (negativen) Absatzentwicklung Schritt halten konnte. Bei den privat verordneten Rx-FAM war der Spannenverfall allerdings wieder viel deutlicher (von 17,87% im März 2017 auf 17,21% im März 2018). Letztlich mussten die Apotheken über alle Rx-FAM im Berichts­monat wieder einen Spannen­verfall von 0,11% gegenüber März 2017 hinnehmen. |

Quelle: Insight Health
Rohertrag Handelsspanne der Apotheken mit verschreibungspflichtigen Fertigarzneimitteln. Ausgeschrieben die Zahlen für März 2018.
Quelle: Insight Health
Absatz So viele Packungen haben die deutschen Apotheken in den jeweiligen Kategorien pro Monat abgegeben. Ausgeschrieben die Zahlen für März 2018.
Quelle: Insight Health
Umsatz So viel haben die deutschen Apotheken in den jeweiligen Kategorien pro Monat eingenommen. Ausgeschrieben die Zahlen für März 2018.

Das könnte Sie auch interessieren

Rx-Handelsspanne sinkt auf Allzeittief

Rohertrags-Monitor April 2018

Der Arzneimittelmarkt in Zahlen – März 2017

Rohertrags-Monitor

Absatzentwicklung bleibt unbefriedigend

Rohertrags-Monitor August 2017

Grippewelle sorgt für Plus

Rohertrags-Monitor Februar 2018

Die Spanne ist deutlich zurückgegangen

Rohertrags-Monitor Juli 2017

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.