Wirtschaft

Wirtschaftsticker

Mähr neuer Chef bei Alliance Health Care

Das Personalkarussell bei Alliance Health Care dreht sich weiter: Nach knapp einem Jahr verlässt Stefan Syrén den Frankfurter Pharmagroßhändler – laut Pressemitteilung aus „persönlichen Gründen“. Sein Nachfolger als Vorstandsvorsitzender wird Wolfgang Mähr. Mähr war zuletzt Aufsichts­ratsvorsitzender der Alliance Healthcare Deutschland und davor Mitglied im Vorstand. (Alliance Health Care Deutschland, 05.04.2018)

Jubiläumsprämie für Merck-Mitarbeiter

Jeder der über 13.000 Merck-Mitarbeiter in Deutschland erhält nach einem Bericht der WirtschaftsWoche anlässlich des 350-jährigen Firmenjubiläums in diesem Jahr 1000 Euro (brutto) sowie Merck-Aktien im Wert von 350 Euro (netto). Die knapp 40.000 Beschäftigten im Ausland erhalten, je nach regionaler Kaufkraft, ebenfalls etwa 1000 Euro, aber keine Aktien. (WirtschaftsWoche, 04.04.2018)

AOK spart 1,6 Mrd. Euro durch Rabattverträge

Die Arzneimittel-Rabattverträge seien „das erfolgreichste Instrument zur Ausgabensteuerung“, äußerte Dr. Christopher Hermann, Vorstandsvorsitzender der AOK Baden-Württemberg, anlässlich des Starts der inzwischen 19. Vertragstranche. Die AOKs sparten 2017 damit über 1,6 Milliarden Euro ein. Die AOK-Ausgaben für Medikamente seien 2017 lediglich um 0,9 Prozent je Versicherten gestiegen. Das sei der niedrigste Wert unter den Krankenkassen. Der GKV-Schnitt liege bei einem Anstieg von 2,8 Prozent. (AOK, 03.04.2018)

Keine Kostenexplosion bei Hepatitis-C-Therapie

Als im Februar 2014 die „1.000-$-Pille“ Sovaldi® in Deutschland auf den Markt kam, wurde eine Kostenexplo­sion in der Hepatitis-C-Therapie befürchtet. Wie Berechnungen des Zentralinstituts für die kassenärztliche Versorgung (Zi) zeigen, nahmen 2015 insgesamt knapp 22.000 Patienten Medikamente gegen Hepatitis C ein, die Bruttoverordnungskosten lagen bei knapp 1,4 Milliarden Euro. Da immer mehr Patienten dauerhaft geheilt werden konnten, nahmen die Kosten kontinuierlich ab und lagen im 4. Quartal 2017 nur noch bei rund 126 Mio. Euro. (Zi, März 2018)

Das könnte Sie auch interessieren

Kaufpreis von 3,4 Mrd. Euro niedriger als erwartet

Merck verkauft OTC an P&G

50 Millionen Euro für die Mitarbeiter

350 Jahre Merck

Darmstädter Pharmakonzern erhöht Prognose

Merck freut sich über „solides organisches Wachstum“

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.