Wirtschaft

Novartis schielt auf Cannabis

eda | Novartis tastet sich an das Geschäft mit medizinischem Cannabis heran. Dazu soll die Generika-Sparte Sandoz in Kanada mit der Cannabis-Firma Tilray kooperieren.

Bisher waren die großen Pharmakonzerne eher zurückhaltend bei der Entwicklung und dem Vertrieb von Cannabis-basierten Arzneimitteln. Nun meldet die „Neue Züricher Zeitung“, dass die kanadische Tochterfirma von Novartis‘ Generika-Sparte Sandoz mit der Firma Tilray in Kanada kooperieren will. Das Unternehmen betreibt in British Columbia eigene Hanfplantagen, eine staatlich lizenzierte Produktion und exportiert die Produkte wie Öl und getrocknetes Cannabis u. a. nach Deutschland, wo ein Abkommen mit der Apothekergenossenschaft Noweda besteht. Zukünftig soll die Ausbildung und Information der Heilberufe verstärkt werden. Außerdem sollen nicht-rauchbare Cannabisprodukte von Tilray exklusiv über Sandoz vermarktet werden und gemeinsam „innovative medizinische Cannabisprodukte“ entwickelt werden. Finanzielle Einzelheiten der Kooperation wurden bisher nicht mitgeteilt. |

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.