Arzneimittel und Therapie

Quicklebendige Sporozoiten plus Chloroquin

Neuer Malaria-Impfstoff lässt hoffen

Von Ilse Zündorf und Theo Dingermann | Ist es zu glauben? Alljährlich fließen ungefähr 2,5 Milliarden US-Dollar in die Bekämpfung der Malaria. Weltweit forschen zahlreiche Wissenschaftler an neuen Arzneimitteln und potenziellen Impfstoffen und doch sterben jedes Jahr mehr als 400.000 Menschen an dieser Infektionskrankheit – fast 70% davon sind Kinder unter fünf Jahren. Vor wenigen Jahren hatte der Impfstoff RTS,S/AS01 für Schlagzeilen gesorgt. Jetzt kam mit PfSPZ-CVac eine zweite Vakzine dazu. Ist eine Ausrottung der Malaria möglich?

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Jetzt Abonnement abschließen

und Prämie auswählen

abonnement

Sie sind noch kein DAZ-Abonnent?

Überzeugen Sie sich von unseren Angeboten und werden Sie DAZ-Abonnent.

Zum Abonnement