Apotheke und Markt

Für mehr Lebensqualität

Magen-Darm-Beschwerden konsequent behandeln

rei | Magen-Darm-Beschwerden schränken die Lebensqualität stark ein, das belegen aktuelle Studien­daten. Wie Racecadotril bei akuter Diarrhoe, Butylscopolamin bei Bauchschmerzen und Bisacodyl bzw. Natriumpicosulfat bei Verstopfung wirken und dass sie damit auch die Lebensqualität verbessern, war vor Kurzem Thema eines Fachpresse-Gesprächs.

Bauchschmerzen gehören zu den häufigsten Schmerzsymptomen überhaupt, betonte Professor Paul Enck, Forschungsleiter der Abteilung für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie der Universität Tübingen. Tatsächlich gaben 96 Prozent der Frauen einer Beobachtungsstudie mit 720 ausgewerteten Fragebögen an, dass ihre täglichen Aktivitäten durch Bauchschmerzen manchmal beeinträchtigt werden, bei 44 Prozent ist das sogar oft der Fall.

Bei Bauchschmerzen hilft Butylscopolamin

Butylscopolamin (Buscopan®) bietet hier Hilfe. 91 Prozent der Anwenderinnen von Butylscopolamin berichteten, dass sie rasch wieder ihre täglichen Aktivitäten aufnehmen konnten, im Gegensatz zu 84 Prozent bei Einnahme eines Phytopharmakons und 85 Prozent bei Einnahme eines Analgetikums. Buscopan® half damit signifikant häufiger und auch schneller: 74 Prozent der Frauen verspürten oft bzw. sehr oft eine Symptomlinderung innerhalb von 15 Minuten.

Weniger Obstipation, mehr Zufriedenheit

Flatulenz, harter Stuhl und starkes Pressen stehen beim Beschwerdebild der Obstipation im Mittelpunkt der Symptome, so Professor Joachim Erckenbrecht, Chefarzt des Florence-Nightingale-Krankenhauses Düsseldorf. Die Betroffenen würden eine deutlich geringere Lebenszufriedenheit als Personen ohne Verstopfung empfinden. Leitliniengerecht wird mit Bisacodyl (Dulcolax®) und Natriumpicosulfat (Laxoberal®) behandelt. Für beide Wirkstoffe liegen randomisierte, placebokontrollierte Studien vor, in denen die Lebensqualität ermittelt wurde. Eine aktuelle, gepoolte Datenanalyse dieser Studien zeigte eine signifikante Verbesserung der Lebensqualität, besonders beim Parameter „Zufriedenheit“. Bisacodyl und Natriumpicosulfat sind damit die einzigen Laxanzien in der Selbstmedikation, die in hochwertigen Studien eine verbesserte Lebensqualität gegenüber Placebo zeigten. Bei der Therapie tritt keine Elektrolytveränderung und keine Gewöhnung auf, so der Gastroenterologe. Empfohlen wird eine diskontinuierliche Einnahme dreimal in der Woche, auch langfristig und in der Stillzeit.




Racecadotril bringt den Darm wieder in Balance

Die Wirksamkeit und Verträglichkeit von Racecadotril wurde in einer randomisierten, doppelblinden Vergleichsstudie gegen Placebo untersucht. Berücksichtigt wurde in dieser Studie auch der Well-Being-Index, der tägliche Aktivitäten, Ernährung, Schlaf und Unwohlsein einschließt, sowie der Index durchfallbedingter Begleitsymptome. Die Ergebnisse zeigten, dass beide Indices bei Racecado­tril-Patienten im Vergleich zu Placebo niedriger waren. Die Begleitsymptomatik wurde verbessert, die krankheitsbezogene Lebensqualität sogar in signifikantem Maß.

Fotos: Sanofi Aventis

Das Prodrug Racecadotril stellt die entglittene Balance zwischen Absorption und Sekretion im Darm wieder her. Der aktive Metabolit Thiorphan hemmt den Abbau antisekretorisch wirkender Enkephaline, sodass die übermäßige Sekretion von Wasser und Elektrolyten in das Darmlumen deutverringert wird. Die Darmmotilität wird dagegen nicht beeinflusst, die Transitzeit durch den Darm nicht verlängert – es kommt also zu keiner sekundären Verstopfung. Durchfallerreger werden auch nicht retiniert. Durch seine rasche Wirkung, die gute Verträglichkeit und die große therapeutische Breite ist Vaprino® z. B. für die Reiseapotheke gut geeignet.

Quelle

Presse-Gespräch „Gastrointestinale Beschwerden und ihre Bedeutung für die Lebensqualität Betroffener“, veranstaltet von Sanofi-Aventis Deutschland GmbH am 31.01.2017 am Flug­hafen Frankfurt

Das könnte Sie auch interessieren

Bewährte Magen-Darm-Präparate für die Reiseapotheke

Fokus auf die Verdauung

Markenportrait: Dulcolax® bei chronischer Verstopfung

Für mehr Lebensqualität

Pharmazeutische Beratung von Patienten mit Obstipation

Wenn nichts mehr geht

Mit Dulcolax® und Laxoberal® gegen Verstopfung

Der Verdauung auf die Sprünge helfen

Buscomint bei Reizdarm

Zuwachs für die Buscopan-Familie

DulcoSoft® weicht harten Stuhl auf

Die Konsistenz ist entscheidend

Weitere Studien für klare Handlungsempfehlungen notwendig

Hilfe bei Opioid-induzierter Obstipation

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.