Foto: Alois Müller

Kongresse

Rx-Versandverbot ist alternativlos

9. Zukunftskongress des Apothekerverbands Nordrhein

BONN (diz) | Die Entscheidung der Politik für ein Rx-Versandhandelsverbot noch in dieser Legislatur­periode ist alternativlos, sonst steht die Zerstörung des Apothekenwesens bevor. Mit deutlichen Worten führte Thomas Preis, Vorsitzender des Apothekerverbands Nordrhein, auf dem 9. Zukunftskongress in Bonn die Bedrohung durch das ­EuGH-Urteil vor Augen. Barbara Steffens, Gesundheitsministerin von Nordrhein-Westfalen, unterstrich in ihrem Grußwort die Notwendigkeit eines Rx-Versandverbots. Die Apotheker sollten sich allerdings auch „hinter verschlossenen Türen“ Alternativen überlegen, falls das Verbot keine Mehrheit findet.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Jetzt Abonnement abschließen

und Prämie auswählen

abonnement

Sie sind noch kein DAZ-Abonnent?

Überzeugen Sie sich von unseren Angeboten und werden Sie DAZ-Abonnent.

Zum Abonnement