Foto: Andi Dalferth

Tagebuch im Rückblick

Mein liebes Tagebuch

Rückblick auf das Jahr 2017

Und, mein liebes Tagebuch, wie war das Jahr 2017 für uns Apothekers? Kommt drauf an, wie man‘s dreht und wendet. Rund 250 Apotheken sind dieses Jahr wieder ausgestiegen – für diejenigen, die schließen mussten, ein Desaster. Für alle, die sich im Markt gehalten haben, sah es dagegen mitunter gar nicht so schlecht aus. Wären da nicht – mit Blick in die Zukunft – die drei Mega-Themen, die das Jahr dominierten: das Rx-Versandverbot, um das bisher erfolglos gekämpft wurde, und der bestehende unfaire Wettbewerb mit ausländischen Versendern sowie das Honorargutachten mit seinen unabschätzbaren Folgen. Dazu kommt noch die Ungewissheit, was eine neue Regierung bringt, so sie sich irgendwann bildet. Nicht zuletzt müssen wir mit unserer gewählten Berufsvertretung zurechtkommen, die sich eher in Zurückhaltung und Einkapseln übt als in Offenheit und Transparenz. Aber, mein liebes Tagebuch, wir lassen den Kopf nicht hängen und das Pistill nicht stecken: Ohne Apotheke geht’s nicht! | Von Peter Ditzel

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk