DAZ aktuell

Kippt das Fernbehandlungsverbot?

Bundesärztekammer diskutiert Ausnahmen – Modellprojekt im Südwesten vor dem Start

STUTTGART (wes) | Ärzte dürfen ihre Patienten zwar „aus der Ferne“ beraten, z. B. am Telefon oder über das Internet, allerdings nur, wenn es sich dabei um „Bestandspatienten“ handelt, die sie persönlich kennen. Das regeln die Berufsordnungen der Länder. Nur in Baden-Württemberg gibt es bisher eine Ausnahme­regelung für Modellprojekte. Nachdem der erste Test im Südwesten vor dem Start steht, diskutiert die Bundesärztekammer nun bundesweite Ausnahmen.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Lieferung nur innerhalb Deutschlands.