Arzneimittel und Therapie

Noch ein Fertigarzneimittel mit Cannabis

Canemes® zur Behandlung von Chemotherapie-induziertem Erbrechen eingeführt

rr | Seit Anfang des Jahres erweitert das Nabilon-haltige Canemes® die Palette der Fertigarzneimittel auf Cannabis-Basis in Deutschland – gerade rechtzeitig, wenn im März das Gesetz zur Neuregelung von Cannabis als Medizin inkrafttreten soll.

Bereits im Jahr 2015 wurde ein Nabilon-haltiges Fertigarzneimittel in Deutschland zugelassen, das seit dem 1. Januar 2017 unter dem Namen Canemes® auf dem Markt ist. Nabilon ist ein vollsynthetisch hergestelltes Derivat von Delta-9-Tetrahydrocannabinol. Canemes® ist indiziert zur Behandlung von Übelkeit und Erbrechen im Zusammenhang mit einer Chemotherapie bei Erwachsenen, die auf andere antiemetische Behandlungen nicht adäquat ansprechen. Der Wirkmechanismus ist noch nicht vollständig geklärt. Die übliche Dosierung sind ein bis zwei Kapseln (1,0 bzw. 2,0 mg Nabilon) täglich. Um Nebenwirkungen zu minimieren, wird empfohlen, mit 1 mg zu beginnen und bei Bedarf zu steigern. Die erste Einnahme sollte am Abend vor Beginn der Chemotherapie erfolgen, die zweite ein bis drei Stunden vor Gabe der ersten Dosis im Rahmen der Chemotherapie. Eine maximale Dosierung von 6 mg in drei geteilten Dosen sollte nicht überschritten werden. Canemes® kann über den vollständigen Chemotherapie-Zyklus verabreicht werden und darüber hinaus für 48 Stunden nach Beendigung der Chemotherapie. Daten zum chronischen Gebrauch liegen nicht vor.

Canemes® wird von der österreichischen Firma aop Orphan Pharmaceuticals AG vertrieben. In den USA und in Großbritannien ist Nabilon unter dem Namen Cesamet® verfügbar. Bisher war das Mundspray Sativex® zur Behandlung von Spastik aufgrund von multipler Sklerose das einzige in Deutschland eingeführte Fertigarzneimittel auf Cannabis-Basis.

Nach einem Gesetz, das Anfang März erwartet wird, werden die Kosten für Cannabis-basierte Medikamente unter gewissen Voraussetzungen von den Krankenkassen übernommen. |

Quelle

FAQ Cannabis, verfügbar unter www.bfarm.de

Produktinformation Canemes®, verfügbar unter www.aoporphan.at

Das könnte Sie auch interessieren

Was man über Ausgangsstoffprüfung, Rezeptbelieferung und Beratung (vorerst) wissen muss

Cannabis in der Apotheke

Ein Gesetz und seine Herausforderungen für Apotheker und Ärzte

Cannabis als Medizin

Handlungsempfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin bieten Orientierung

Cannabis im Therapiealltag

Wie stellt man Tropfen und Kapseln mit Dronabinol richtig und möglichst einfach her?

Rezepturen leicht gemacht

Ein neues Gesetz kam, die Ausnahmeregelung ging, die Zweifel blieben

Cannabis - (k)ein Btm wie jedes andere

Die wichtigsten Eckdaten zur Beratung über Cannabis zur Inhalation

Ein Atemzug voll Blüten

Rekordverdächtige Teilnehmerzahl bei der Scheele-Tagung in Warnemünde

Cannabis schlägt hohe Wellen an der Küste

Die zehn dringendsten Fragen

FAQ „Cannabis als Medizin“

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.