DAZ aktuell

Einige Milliarden US-Dollar wert

„BrandZ Top 25“ enthält auch zwei Apothekenmarken

wes | Wie lukrativ der Apothekenmarkt eingeschätzt wird und welche Profite mit dem Einzelhandel von Arzneimitteln, Gesundheitsprodukten und Kosmetika erzielt werden können, zeigt eine Aufstellung der Werbeagentur Kantar Millward Brown. Denn deren „BrandZ Top 25“ der wertvollsten Einzelhandelsmarken der Welt enthält gleich zwei US-amerikanische Apothekenketten.
Foto: Imago
CVS Pharmacy ist „BrandZ Top 25“ zufolge mit einem Wert von zwölf Milliarden US-Dollar die lukrativste Apothekenmarke der Welt.

Die wertvollste Einzelhandelsmarke der Welt ist mit einem „Brand Value“ (Markenwert) von 99 Milliarden US-Dollar Amazon, gefolgt von seinem chinesischen Wettbewerber Alibaba (49 Mrd. Dollar) und der US-Baumarkt-Kette The Home Depot (36 Mrd. Dollar). Auf Platz 9 listen die Experten dann die erste Apothekenmarke: CVS Pharmacy, deren Markenwert auf 12 Milliarden Dollar geschätzt wird, auf Platz 12 folgt Walgreens mit einem Wert von 10 Milliarden. Weitere Apothekenketten oder andere Marken aus dem Gesundheitsbereich finden sich in der Liste nicht – aber mit Aldi (12 Mrd. Dollar, Platz 8) und Lidl (6,8 Mrd. Dollar, Platz 19) gleich zwei deutsche Lebensmittel-Discounter.

CVS wird von den BrandZ-Experten als wertvollste Apothekenmarke eingeschätzt. Zwar wird Walgreens durch die (sich weiter verzögernde) Übernahme von Rite Aid zum größten Apothekenkonzern der USA (s. a. Beitrag auf S. 15) und ist durch die ebenfalls zum Konzern gehörenden Boots-Filialen weltweiter Marktführer, liegt im Markenwert jedoch trotzdem drei Ränge hinter CVS. Besonders beeindruckte die Analysten die Entscheidung von CVS, Zigaretten aus den Drugstores (die in den USA neben Arzneimitteln auch Waren des täglichen Bedarfs und Lebensmittel anbieten) zu verbannen und dabei auf etwa 1 Milliarde Dollar Umsatz pro Jahr zu verzichten. Der Fokus darauf, „das Richtige zu tun“, unterscheide CVS von seinen Wettbewerbern und sei mehr als nur eine Werbebotschaft. So habe man sich 2016 darauf konzen­triert, das Lebensmittel­angebot neu auszurichten und mit sogenannten „Better for you“-Produkten aufzuwerten. Dieses Angebot soll gesunde Ernährung bequemer und bezahlbarer machen. Als weiterer Wert wird das CVS-Bonusprogramm mit rund 70 Millionen aktiven Teilnehmern bezeichnet.

Der CVS-Wettbewerber Walgreens gehört zum globalen Apotheken-Konzern Walgreens Boots Alliance (WBA), den Stefano Pessina aus seinem kleinen ­sizilianischen Pharmagroßhandel ­geformt hat. Durch die Übernahme von Rite Aid im letzten Jahr wird Walgreens zur größten US-Apothekenkette. Der Bericht geht aber davon aus, dass zumindest vorläufig Rite Aid als eigenständige Marke erhalten bleiben wird. Erwähnenswert für die BrandZ-Experten ist die enge Zusammenarbeit von Walgreens mit Pharmacy Benefit Managern, die die Erstattungsmodalitäten mit den Krankenversicherungen aushandeln. Allerdings ist der Wert von Walgreens im vergangenen Jahr mit einem Plus von 22 Prozent deutlich stärker gewachsen als der von CVS, der „nur“ um 17 Prozent zulegte. Der Rite-Aid-Zukauf stärkte die Marke genauso wie die Investitionen in Online- und mobile Angebote. Dazu gehört die Konzentration auf die Website walgreens.com – die bisherigen Angebote drugstore.com und beauty.com werden seit Ende September auf die zentrale Website umgeleitet. Mit Erfolg: Inzwischen besuchen sie nach Unternehmensangaben täglich über zwei Millionen Kunden. |

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.