Schwerpunkt Dienstleistungen

Kein Geld von den Kassen

Warum GKV-honorierte Apothekendienstleistungen nicht möglich sind

Von Kirsten Sucker-Sket | Seit geraumer Zeit ist es eine Kernforderung der ABDA an den Gesetzgeber, eine Rechtsgrundlage für honorierte pharmazeutische Dienstleistungen zu schaffen. Nur zu gerne würden Apotheker – und vermutlich auch einige Krankenkassen – Verträge über besondere Dienstleistungen vereinbaren. In der Vergangenheit gab es bereits erste Gehversuche. Sie fanden jedoch ein schnelles Ende, da die Aufsichtsbehörden der Krankenkassen solche Verträge beanstandeten.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.