Arzneimittel und Therapie

Axicabtagen zugelassen

Neue Gentherapie

ck | Axicabtagen Ciloleucel (Yescarta™) ist eine zellbasierte Gentherapie. Das Verfahren zur Genmanipulation von T-Zellen ist in den USA indiziert bei Erwachsenen mit bestimmten Formen des diffusen großzelligen B-Zell-Lymphoms.

Jede Dosis Axicabtagen Ciloleucel wird für einen einzelnen Patienten individuell hergestellt. Dazu werden T-Zellen so genmanipuliert, dass sie einen chimären Antigen­rezeptor (CAR) bilden, der spezifisch für das Oberflächenantigen CD19 ist. Nach der Rückinfusion der CAR-T-Zellen in den Patienten greifen diese gezielt Tumorzellen an, die CD19 exprimieren.

Die CAR-T-Zelltherapie wird als ein bedeutsamer Schritt in der Behandlung von Tumoren gesehen. Die neue Form der Immuntherapie stärkt die körpereigenen Abwehrkräfte gegen Tumorzellen und unterscheidet sich so von der etablierten Immuntherapie mit Checkpoint-Inhibitoren, die über Antikörper in die Immunabwehr eingreifen. Die Therapie ist aber mit lebensbedrohlichen Nebenwirkungen assoziiert. Dazu gehört ein Zytokinfreisetzungs-Syndrom als systemische Reaktion auf die Aktivierung und Proliferation der CAR-T-Zellen. Es geht mit hohem Fieber und Grippe-ähn­lichen Symptomen sowie neurologischen Toxizitäten einher, die lebensbedrohlich sein können. Yescarta™ darf nur von zertifizierten Kliniken in den USA angewendet werden. |

Quelle

FDA approves CAR-T cell therapy to treat adults with certain types of large B-cell lymphoma. Mitteilung der FDA vom 18. Oktober 2017

Das könnte Sie auch interessieren

Chimäre Antigenrezeptoren machen T-Zellen zu Scharfschützen des Immunsystems

CAR-T-Zellen: Lizenz zum Töten

Erfolgsgeschichte trotz aktuellem Misserfolg

CAR-T-Zelltherapien gegen Krebs im Aufwind

Grünes Licht für CAR-T-Zelltherapien in Europa

Präzisionswaffen zugelassen

Von der unspezifischen Aktivierung zu passgenauen Checkpoint-Inhibitoren

Antikörper-Offensive gegen Krebs

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.