... auch DAZ noch

Zitate der Woche

„Wir wissen, dass das Bundesgesundheitsministerium uns unterstützt hat. Beim Bundeswirtschaftsministerium sind wir uns da nicht so ganz sicher.“

ABDA-Präsident Friedemann Schmidt; die ABDA lehnt die geplante EU-Richt­linie, nach der neue und bestehende nationale Regulierungen für Freiberufler grundsätzlich abgestimmt werden müssten, ab.

· · ·

„Wir wünschen uns, dass die nächste Bundesregierung jede Krankenkasse gesetzlich dazu ­verpflichtet, ihren Kunden eine elektronische Gesundheitsakte ­anzubieten.“

Jens Baas, Chef der Techniker Krankenkasse (TK), gegenüber der „Welt“

· · ·

„Für die Kommunikation zwischen Heilberuflern und Patient – sowie auch zwischen Heilberuflern untereinander – sehe ich dramatische Verbesserungen.“

Susanne Mauersberg, Verbraucherzentrale Bundesverband, hält eine Pflicht zur Einführung elektronischer Patientenakten für „sehr sinnvoll“; gegenüber DAZ.online

· · ·

„In Baden-Württemberg wird das möglich, was außerhalb Deutschlands längst tägliche Routine und zukünftig nicht mehr aufzuhalten ist: Arzt und Patient können sich beispielsweise am Telefon oder via Handy-App begegnen, und der Arzt darf eine individuelle Diagnose stellen und die Therapie einleiten.“

Ulrich Clever, Präsident der Landesärztekammer Baden-Württemberg; in Baden-Württemberg wurde ein Modellprojekt zur ausschließlichen Fern­behandlung von Privatversicherten gestartet.

Das könnte Sie auch interessieren

Was uns die Digitalisierung noch bringt

Securpharm, E-Rezept & mehr

„Inhaltliche Führerschaft übernehmen“

ABDA plant eigenes, großes E-Rezept-Projekt

Baden-württembergische Beiräte befassen sich mit dem E-Rezept

Digitale und gesundheitspolitische Zukunft im Blick

DAZ.online-Themenwoche Digitalisierung

Telematikinfrastruktur – Was kommt auf die Apotheker zu?

Die letzte Woche

Mein liebes Tagebuch

LAV Baden-Württemberg: Vorstand informiert die Vorsitzenden der Regionen

Große Bandbreite bei der Beiratssitzung

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.