Arzneimittel und Therapie

Kurz gemeldet

Farbige Icons für OTC von 1 A Pharma

1 A Pharma möchte die Anwendung seiner OTC-Produkte sicherer machen und stattet deshalb seine OTC-Verpackungen mit farbigen Icons aus. Medikamente für die jeweiligen Therapiegebiete erhalten ein einfach verständliches Icon in einer individuellen Indikationsfarbe – im Falle der Erkältungsmittel beispielsweise eine stilisierte Abbildung der Atemwege auf einem leuchtenden Orange, bei Herz-Kreislaufprodukten ist es ein Herz auf Rot, die Schmerzmittel erkennt man an einem runden Punkt mit kreisförmigen Wellen auf einem blauem Hintergrund. Bei pflanzlichen Präparaten wird das jeweilige Icon in grasgrüner Farbe abgebildet, und ein zusätzlicher schmaler Streifen auf der Verpackung zeigt das entsprechende Pflanzenblatt.

Die ersten rezeptfreien Produkte von 1 A Pharma sind bereits im neuen Verpackungsdesign im Handel, das gesamte OTC-Portfolio soll in den nächsten Monaten sukzessive an den neuen Markenauftritt angepasst werden.


HIV-Neuzulassung: einmal täglich Darunavir-basiert

Die Europäische Kommission hat mit Symtuza® (Darunavir/Cobici­stat/Emtricitabin/Tenofovir-Alafenamid [DRV/c/FTC/TAF]) ein einmal täglich einzunehmendes Darunavir-basiertes Ein-Tabletten-Regime (Single-Tablet Regime, STR) zugelassen. Es ist zur Therapie einer Infektion mit dem humanen Immundefizienzvirus Typ 1 (HIV 1) bei Erwachsenen und Jugendlichen (ab 12 Jahren und mit einem Körpergewicht von mindestens 40 kg) indiziert. Basis für die Zulassung waren eine Phase-I-Bioäquivalenzstudie und die Ergebnisse der Phase-II-Studie EMERALD: Die Bioverfügbarkeit aller Bestandteile von Symtuza war mit derjenigen vergleichbar, die bei gleichzeitiger Gabe von Darunavir 800 mg, Cobicistat 150 mg und Emtricitabin/Tenofovir-Alafenamid 200/10 mg als separate Formulierungen auftrat. Die klinische Phase-III-Studie EMERALD3 zeigte für das einmal täglich einzunehmende STR nach 24 Wochen eine niedrige virologische Rebound-Rate und ein hohes virologisches Ansprechen bei HIV-1-positiven, virussupprimierten erwachsenen Patienten, die von einem standardmäßigen geboosteten Protease-Inhibitor-Regime gewechselt hatten. Bei der ID Week 2017 in San Diego, USA, werden im Oktober die 48-Wochen-Daten der EMERALD-Studie präsentiert. Kurze Zeit später werden bei der European AIDS Clinical Society (EACS)-Konferenz in Mailand, Italien, 48-Wochen-Daten der Phase-III-Studie AMBER mit Therapie-naiven Patienten vorgestellt. Die positive Entscheidung der Europäischen Kommission zur Zulassung gestattet dem Hersteller Janssen, Symtuza® in allen 28 Mitgliedstaaten der Europäischen Union sowie in den drei Ländern des Europäischen Wirtschaftsraums zu vermarkten.

Konkurrenz für Humalog®

Sanofi führt mit Insulin lispro Sanofi® das erste Biosimilar des Insulin-lispro-Originals Humalog ein. Es steht als Fertigpen (Solo­star®), als Patrone für die wiederverwendbaren Pens Allstar® Pro, Tactipen® und Juniorstar® sowie als Durchstechflasche mit Insulin lispro Sanofi® bei Pumpenverwendung zur Verfügung. Erste Rabattverträge wurden schon geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren

Darunavir-basiertes Single-Tablet-Regime

EU-Zulassung für neue HIV-Vierfach-Kombi

Der richtige Umgang mit komplexen Interaktionen

Der ältere HIV-Patient in der Apotheke

Ein Notfallpatient mit Myokardinfarkt und HIV-Infektion

Vorsicht Polypharmazie!

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.