DAZ aktuell

Bitte ein weiteres Studienjahr

Forderung zum Pharmaziestudium

ks/ral | Nicht nur die Pharmaziestudierenden, auch die Bayerische Akademie für Klinische Pharmazie fordert, das Pharmaziestudium in Deutschland neu zu gestalten und zu verlängern. Damit könne man die Berufschancen verbessern.
Foto: ABDA

Im Vorfeld des Deutschen Apothekertages hat die Bayerische Akademie für Klinische Pharmazie ein Statement verfasst, in dem sie das „Thesenpapier zur Bewertung und Überarbeitung der Approbationsordnung und Verbesserung des Pharmaziestudiums“ des Bundesverbandes der Pharmaziestudierenden in Deutschland e. V. (BPhD) begrüßt. Die Studierenden hatten dieses Papier Anfang des Jahres vorgelegt und fordern darin eine neue Gewichtung von Studieninhalten, mehr Flexibilität und eine um mindestens ein Semester längere Studiendauer. Die Bayerische Akademie für Klinische Pharmazie erklärt dazu, dass ­viele der im BPhD-Papier genannten Ansätze „sinnvoll und teilweise längst überfällig“ seien.

Ganz konkret fordert die Akademie eine Verlängerung des Pharmaziestudiums in Deutschland um ein Jahr, um den aktuellen und zukünftigen Anforderungen gerecht zu werden. Mit einer verlängerten Studiendauer sowie angepassten Studieninhalten entspräche das deutsche Pharmaziestudium dann internationalem Standard. Das Statement im Wortlaut lesen Sie in dieser DAZ auf S. 106. |

Das könnte Sie auch interessieren

Bayerische Akademie für Klinische Pharmazie

Pharmaziestudium anpassen und verlängern!

Forderungen der Bayerischen Akademie für Klinische Pharmazie

Das Pharmazie­studium neu gestalten

Thesenpapier zur Approbationsordnung 

Studenten fordern Umbau des Pharmaziestudiums

Thesenpapier des BPhD zur Approbationsordnung

Das Pharmaziestudium braucht einen Relaunch

Auf dem BAT wurde über die Weiterentwicklung des Pharmaziestudium in Deutschland diskutiert

Impulse aus den USA

BPhD will Pharmaziestudium optimieren

Apropos Approbationsordnung

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.