Foto: Witold Krasowski – stock.adobe.com

AMTS-Spezial

Aus dem Ruder gelaufen

Kopfschmerzen bei Medikamentenübergebrauch

Kopfschmerz- und Migränepatienten helfen sich in der Regel bei gelegentlich auftretenden Beschwerden selber, entsprechend breit ist die Palette der im OTC-Bereich verfügbaren Präparate. Ein ernst zu nehmendes Problem entsteht aber, wenn die Erkrankung und ihre Therapie durch die übermäßige Einnahme von Analgetika und Triptanen aus dem Ruder laufen. Apotheker müssen für dieses Thema sensibilisiert sein, um bei der Beratung präventiv tätig zu werden und um Betroffene dabei zu unterstützen, professionelle Hilfe zu erhalten. | Von Verena Stahl 

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Jetzt Abonnement abschließen

und Prämie auswählen

abonnement

Sie sind noch kein DAZ-Abonnent?

Überzeugen Sie sich von unseren Angeboten und werden Sie DAZ-Abonnent.

Zum Abonnement