Was Wann Wo

Veranstaltungen

Baden-Württemberg

LAV: Ausbildung zum/zur Qualitätsmanagementbeauftragten (QMB) nach DIN EN ISO 9001

In diesem Seminar der LAV-Akademie wird die Methoden- und Fachkompetenz zur Umsetzung, Aufrechterhaltung und Weiterentwicklung des QMS vermittelt. Zahlreiche Beispiele aus der Praxis helfen, das Erlernte vor Ort in der Apotheke umzusetzen.

Der Besuch des Grundlagenseminars „QMS-Grundlagen für DIN EN ISO 9001“ bzw. gute Grundkenntnisse werden vorausgesetzt. Für das Seminar ist das Mitbringen eines Laptops erforderlich, auf welchem Microsoft Office Word und Excel ab 2007 installiert sind.

Termin und Ort: Donnerstag, 12. Oktober, 10.00 – 18.00 h, Stuttgart

Referent: Jürgen Reichle

Kosten
LAV-Mitglieder 255,- Euro netto, Nicht-Mitglieder 382,50 Euro netto. Fördermittel wurden beantragt, Teilnehmer können 30% bzw. 50% Zuschuss erhalten.

Anmeldung und Info
LAV-Akademie, Tel. (07 11) 2 23 34-66, seminare@apotheker.de, www.lav-akademie.de


LAV: Filialleitung: Führen im Auftrag

Das Seminar der LAV-Akademie zeigt, wie man als Filialleitung den unterschiedlichen Anforderungen, die Inhaber, Mitarbeiter und Kunden gleichermaßen stellen, gerecht wird. Außerdem bietet das Seminar die Chance, eigene Potenziale besser einzuschätzen und zu überprüfen. Das Seminar enthält viele Workshopanteile, Gruppencoaching, Erfahrungsaustausch und Supervision in der Gruppe und ist auf Apothekeninhaberinnen, -inhaber und pharmazeutisches Personal ausgerichtet. Am Ende des Seminars findet eine freiwillige Lernerfolgskontrolle statt. Mit Bestehen (mind. 70%) wird ein zusätzlicher Fortbildungspunkt erreicht.

Themenschwerpunkte

  • Was bedeutet „Führen im Auftrag“?
  • Filialleiterin und -leiter: Managerin und Manager in eigener Sache
  • Entscheidungen treffen und kommunizieren
  • die Filiale selbstständig zum Erfolg führen
  • modernes Management als Filial­erfolg
  • Krisen- und Konfliktmanagement in der Filiale
  • so schaffen Sie ein motiviertes Team

Termin und Ort: Montag, 16. Oktober, 9.00 – 17.00 h, Stuttgart

Referent
Klaus Holling, Holling Kommunikation, Pädagoge und Kommu­nikations- und Verhaltenstrainer

Kosten
LAV-Mitglieder 255,- Euro netto, Nicht-Mitglieder 382,50 Euro netto. Fördermittel wurden beantragt, Teilnehmer können 30% bzw. 50% Zuschuss erhalten.

Anmeldung und Info
LAV-Akademie, Tel. (07 11) 2 23 34-66, seminare@apotheker.de, www.lav-akademie.de


LAV: Gut beraten bei Diabetes mellitus

Ziel dieses ganztägigen Seminars der LAV-Akademie für Apotheken­inhaberinnen, -inhaber und pharmazeutisches Personal ist es, Wissen im Bereich Diabetes aufzufrischen und zu vertiefen, damit sie ihre Kundinnen und Kunden mit insulinpflichtigem Diabetes professionell und kompetent unterstützen können.

Themenschwerpunkte:

  • Einführung in den Diabetes-Markt
  • Grundlagen des Diabetes mellitus
  • Hypo-/Hyperglykämie
  • die wesentlichen Ernährungserkenntnisse bei Diabetes mellitus
  • Therapieformen bei Diabetes mellitus
  • Grundlagen der Insulintherapie
  • Berechnungsbeispiele für Insulin­bedarf, Insulindosisanpassung
  • Folgeerkrankung bei Diabetes mellitus

Workshop:

  • Blutzuckerselbstkontrolle: Messgenauigkeit, Gesundheitspolitische Aspekte
  • richtiges Blutzuckermessen: aktiver Teil
  • mögliche Fehlerquellen beim Blutzuckermessen

Termin und Ort: Mittwoch, 18. Oktober, 9.00 – 17.00 h, Stuttgart

Referentin 
Helene Klein, Krankenschwester und Diabetesberaterin DDG, Radolfzell

Kosten
Durch die Unterstützung der Firma Bayer Vital kann das Seminar zum reduzierten Seminarpreis angeboten werden. LAV-Mitglieder 125,- Euro netto, Nicht-Mitglieder 187,50 Euro netto. Fördermittel wurden beantragt, Teilnehmer können 30% bzw. 50% Zuschuss erhalten.

Anmeldung und Info
LAV-Akademie, Tel. (07 11) 2 23 34-66, seminare@apotheker.de, www.lav-akademie.de


Pharmaziehistorische Herbst­tagung 2017:
„Salze in der pharmazeutischen Suppe“

Das fränkische Bad Windsheim bildet dieses Jahr am Wochenende 21./22. Oktober eine reizvolle Kulisse für die traditionelle pharmaziehistorische Herbsttagung der Landesgruppen Baden und Württemberg der Deutschen Gesellschaft für Geschichte der Pharmazie. Schließlich beherbergt die idyllische Kurstadt mit der historischen Kräuter-Apotheke eine sehenswerte Kostbarkeit, die zum Fränkischen Freilandmuseum gehört.

Bad Windsheims Heilquellen speisen mit ihrer Sole den größten Bade-Salzsee Deutschlands. Dem Genius loci folgend stehen deshalb Salze und Mineralien im Mittelpunkt des Interesses. Unter dem Motto „Salze in der pharmazeutischen Suppe“ behandeln die wissenschaftlichen Vorträge einige heute noch wichtige mineralische Arzneien aus historischer Sicht.

Referentinnen
Dr. Ulrike Bofinger
Dr. Monika Papsch

Programm

Samstag, 21. Oktober 2017

Hotel Arvena Reichsstadt, Pastoriusstraße 5, 91438 Bad Windsheim:

15.00 – 18.30 h: Vorträge

  • Dr. Ulrike Bofinger: „Minerische Wasser und Kreuter Practick“ – aus den Werken des Arztes und Naturforschers Jakob Theodor Tabernaemontanus (1520 – 1590)
  • Dr. Ralf Schabik: Heilerde – modernes Heilmittel mit jahrtausendealter Tradition
  • Dr. Monika Papsch: Ursprung und Entwicklung der Schüßler-Salz-­Therapie

19.00 h: Gemeinsames Abendessen im Wirtshaus am Freilandmuseum, Bernhard-Bickert-Weg 10, 91438 Bad Windsheim, www.wirtshaus-am-museum.de

Sonntag, 22. Oktober 2017

10.00 – 11.30 h:Führung durch die Kräuter-Apotheke in der Baugruppe Stadt (mit dem „Alten Bauhof“), Holzmarkt 14, 91438 Bad Windsheim mit anschließender Möglichkeit zum ­Besuch des Fränkischen Freiland­museums.

Kosten: Die Teilnahme ist kostenlos

Anmeldung und Info
Eine Anmeldung ist erforderlich, (Kursnummer: 31527): Landesapothekerkammer Baden-Württemberg unter www.lak-bw.de

Im Arvena Reichsstadthotel (Pastoriusstr. 5, 91438 Bad Windsheim, Tel. (0 98 41) 9 07-0, www.arvena-reichsstadt.de) ist ein Zimmerkontingent ­reserviert. Bitte melden Sie sich dort selbstständig an!


Brandenburg

6. Tag der Wissenschaft für die Praxis

Der Tag der Wissenschaft ist eine gemeinsame Veranstaltung der DPhG-Landesgruppe Berlin-Brandenburg und der Landesapothekerkammer Brandenburg, die am 14. Oktober von 10.00 bis 15.30 Uhr im Apothekerhaus, Am Buchhorst 18, 14478 Potsdam, stattfindet und mit der Sie 6 Fortbildungspunkte erwerben können.

Moderation: Prof. Dr. Burkhard Kleuser

Termin und Ort
Samstag, 14. Oktober, 10.00 – 15.30 h, Apothekerhaus, Am Buchhorst 18, 14478 Potsdam

Programm

  • 10.00 h „Innovationen in der Galenik: Hoffnungen, Enttäuschungen und gegenwärtige Trends“, Prof. Dr. Karsten Mäder, Halle-Wittenberg
  • 11.30 h „Von Neurodermitis bis Psoriasis – Hautkrankheiten im Fokus der Pharmazeutischen Wissenschaft und Praxis“, Prof. Dr. Sarah Hedtrich, Berlin
  • 13.00 h Mittagspause
  • 14.00 h „Parkinsonkrankheiten – neue Therapiemöglichkeiten“, Prof. Dr. Christa E. Müller, Bonn

Anmeldung und Info
Landesapothekerkammer Brandenburg, Sabine Klatt, Am Buchhorst 18, 14478 Potsdam, Tel. (03 31) 8 88 66 18, service@lakbb.de, www.lakbb.de


LAK: Kommunikation mit Palliativpatienten und deren Angehörigen

Wie kommuniziert man mit einem Patienten, der bald sterben wird, wenn die Grenzen der Sprache erreicht sind? Was verbirgt sich hinter den oft so unverständlichen Verhaltensweisen von unheilbar kranken ­Patienten und deren Angehörigen? Wie verhält man sich „richtig“ gegenüber trauernden Kunden? Und nicht zuletzt: Wo bleibt neben unserer fachlichen Beratung der Mensch?

Dieser Seminartag soll Ihnen helfen, das Unbehagen und die Unsicherheiten in der Kommunikation mit Palliativ­patienten und deren Angehörigen erheblich zu reduzieren. Mit der Teilnahme erwerben Sie 8 Fortbildungspunkte.

Termin und Ort
Mittwoch, 18. Oktober, 10.00 – 18.00 h, Apothekerhaus, Am Buchhorst 18, 14478 Potsdam

Referentin: Cornelia Tromm

Kosten
Mitarbeiter in brandenburgischen Apotheken 75,- Euro, andere Teil­nehmer 100,- Euro

Anmeldung und Info
Landesapothekerkammer Brandenburg, Sabine Klatt, Am Buchhorst 18, 14478 Potsdam, Tel. (03 31) 8 88 66 18, service@lakbb.de, www.lakbb.de


Niedersachsen

Rezepturmesse 2017

Kompetenz und Motivation sind die Schlüssel für eine erfolgreiche Arbeit in der Apothekenrezeptur. Fachvor­träge, Workshops und eine vielfältige Ausstellung sollen Motivationsgeber für die Herstellung von Rezepturarzneimitteln sein.

Termin und Ort: Sonntag, 22. Oktober, 9.30 - 15.30 h, Medizinische Hochschule Hannover

Referenten: Dr. Mirko Bergmann, Dr. Michael Hörnig, Dr. Stefanie Melhorn, Dr. ­Holger Reimann

Ansprechpartnerin: Frau Dorow, Telefon (05 11) 3 90 99-53

Programm

  • ab 8.45 h: Registrierung und Ausstellung
  • 9.30 h Begrüßung

Vorträge

  • 9.45 – 10.45 h Magistralrezepturen aus ärztlicher Sicht (PD Dr. Petra Staubach-Renz, Mainz)
  • 10.45 – 11.30 h Prüfung von Ausgangsstoffen (Dr. Michael Hörnig, Eschborn)
  • 11.30 – 12.45 h Besuch der Messestände und Mittagspause
  • 12.45 – 13.45 h 1. Workshop (Auswahl aus vier möglichen)
  • 13.45 – 14.30 h Pause mit Besuch der Ausstellung
  • 14.30 – 15.30 h 2. Workshop (Auswahl aus vier möglichen)

Bitte wählen Sie zwei Workshops aus vier möglichen:

  • Aktuelles zur Tropfen- und Kapselzubereitung in der Apotheke (Dr. Holger Reimann, Eschborn)
  • Richtig wiegen in der Apotheken­praxis (PD Dr. Regina Scherließ, Kiel)
  • Salben, Cremes, Gele und Pasten – Grundlagen aus therapeutischer und technologischer Sicht (Dr. Stefanie Melhorn, Eschborn)
  • Hygienemanagement in der Apotheke (Dr. Mirko Bergmann, Eschborn)

Kosten: 25,- Euro

Anmeldung und Info
Apothekerkammer Niedersachsen, Frau Dorow, Tel. (05 11) 3 90 99-53, www.apothekerkammer-niedersachsen.de/veranstaltungen.php

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.