DAZ aktuell

#DaumenhochfürmeineApothekevorOrt

Social-Media-Kampagne wird analog – Postkarten jetzt bestellbar

wes | Unter dem Schlagwort „Daumen hoch für meine Apotheke vor Ort“ haben die Apotheker Ann-Katrin Kossendey-Koch und Jan Reuter vor einigen Wochen eine Aktion in den sozialen Medien gestartet und viele prominente Unterstützer aktiviert. Nun startet die zweite Phase der Kampagne: Postkarten, die auf Leistungen aufmerksam machen, die für die Apotheken ganz selbstverständlich sind – Versandapotheken aber nicht leisten können oder wollen.

Der „Apotheken-Ökonom“ Professor Andreas Kaapke, der Adexa-Vorsitzende Andreas May, der bekannte Pharmazeutische Biologe Professor Theo Dingermann, aber auch der Autor der „Simplify your life“-Bücher Lothar Seiwert oder der CDU-Bundestagsabgeordnete Alois Gerig und der SPD-Kandidat Parsa Marvi sowie natürlich unzählige Apotheker aus ganz Deutschland: Sie alle haben sich unter dem Hashtag „#DaumenhochfürmeineApothekevorOrt“ in Videos oder mit Zitaten öffentlich zur inhabergeführten Apotheke bekannt.

Ausgedacht haben sich die Aktion die die Apothekerin Ann-Katrin Kossendey-Koch aus Wiefelstede und ihr Walldürner Kollege Jan Reuter, die seit einiger Zeit gemeinsam auf Facebook in Videos auftreten. Die Kampagne ist ihre Antwort auf das EuGH-Urteil und die in ihren Augen teilweise unsäglichen Reaktionen darauf. Es gehe darum, den Apothekenkunden deutlich zu machen, was Apotheken heute ganz selbstverständlich leisten und anbieten – und was fehlen würde, wenn immer mehr Apotheken schließen müssen.

Nun geht die Kampagne in die zweite Phase: Mit Unterstützung des Deutschen Apotheker Verlags haben Kossendey-Koch und Reuter sechs verschiedene Postkarten drucken lassen, die interessierte Kollegen bestellen können (s. Kasten). Reuter hofft, dass viele Apotheken sie ihren Kunden mitgeben, um auf den Service der Apotheken hinzuweisen.

Die Social Media-Kampagne auf Facebook, Twitter und Instagram läuft derweil weiter. Die Initiatoren freuen sich, wenn möglichst viele Kollegen und Unterstützer auf einer der Plattformen eine Begründung posten, warum die Apotheke vor Ort unverzichtbar ist. Dabei den Hashtag nicht vergessen: #DaumenhochfürmeineApothekevorOrt. |


Unten finden Sie eine der sechs Postkarten der Aktion „DaumenhochfürmeineApothekevorOrt“. Weitere Postkarten aller sechs Motive können Sie kostenlos (gegen Erstattung der Versandkosten) bestellen bei:

Ann-Katrin Kossendey-Koch, Kossendeys Gesundheitshaus, 26215 Wiefelstede.

E-Mail: info@kossendeysgesundheitshaus.com

oder bei

Jan Reuter, 
Central Apotheke,
74731 Walldürn.
E-Mail: info@centralapo.de

Das könnte Sie auch interessieren

Apotheker starten PR-Kampagne

Daumen hoch für meine Apotheke vor Ort!

PR-kampagne selbst gemacht

Daumen hoch für meine Apotheke vor Ort!

Vor SPD, Grünen und FDP wird gewarnt

Freie Apothekerschaft startet Flyeraktion

Kossendeys Video

Die Schubladenzieher

Kossendeys Video

„Goldgrube Apotheke“

Die letzte Woche

Mein liebes Tagebuch

Landapothekerin und BVDVA-Chef kritisieren die Standesvertretung

„ABDA hat keinen Plan B“

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.