Arzneimittel und Therapie

Endocannabinoid-Epoxide wirken antiinflammatorisch

... und werden aus Omega-3-Fettsäuren gebildet

Die Zufuhr von Omega-3-Fettsäuren erhöht die Bildung einer bisher unbekannten Klasse von Endocannabinoiden, so genannte Endocannabinoid-Epoxide. Möglicherweise beruht der Benefit einer Omega-3-Fettsäure-reichen Ernährung auf diesen Endocannabinoid-Epoxiden, die antiinflammatorische und gefäß­rotektive Wirkungen besitzen.

Epidemiologische Studien sprechen für einen Benefit einer Omega-3-Fettsäure-reichen Ernährung. So fördern Docosahexaensäure (DHA) und Eicosapentaensäure (EPA) antiinflammatorische Vorgänge, die sich wiederum positiv auf neurologische und kardiovaskuläre Parameter auswirken. Wie die Wirkungen im Einzelnen zustande kommen, ist noch nicht vollständig geklärt. Eine amerikanische Forschergruppe konnte nun bislang unbekannte bioaktive Metaboliten nachweisen, die mit den entzündungshemmenden Wirkungen von Omega-3-Fettsäuren in Verbindung gebracht werden. Dabei handelt es sich um Endocannabinoid-Epoxide, die in mehreren Stufen aus EPA und DHA und unter Beteiligung von Cytochrom P450 gebildet werden.

Bisher unbekannte Klasse von Endocannabinoiden

Für einige dieser Endocannabinoid-­Epoxide konnten im Laborversuch ­entzündungshemmende Wirkungen gezeigt werden, die durch Abnahme von Interleukin 6 (IL-6) und einem Anstieg von Interleukin 10 (IL-10) charakterisiert waren. Des Weiteren wurden in vitro antiangiogenetische Effekte sowie vasodilatatorische Wirkungen der Endocannabinoid-Epoxide nachgewiesen. Da die Konzentration der Endocannabinoid-Epoxide, die im Gewebe von Ratten und in menschlichem Blut bestimmt werden konnte, mit der anderer Cannabinoide vergleichbar ist, vermuten die Forscher, dass Endo­cannabinoid-Epoxide bei neuro­inflammatorischen und zerebrovaskulären Erkrankungen eine Rolle spielen.

Möglicherweise können auf der Grundlage dieser Erkenntnisse auch Medikamente zur Therapie inflammatorischer und zerebrovaskulärer Erkrankungen entwickelt werden. |

Quelle

Mc Dougle D et al. Anti-inflammatory ω-3 endocannabinoid epoxides. Proc Natl Acad Sci USA 2017;114(30):E6034-E6043, doi: 10.1073/pnas.1610325114

Apothekerin Dr. Petra Jungmayr

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.