Apotheke und Markt

Kompetent bei Fragen zur Hautpflege?

Umfrage zeigt: Nur ein Drittel fühlt sich fit für die Beratung

Nicht nur Husten, Gelenk- oder Kopfschmerzen, auch das größte Organ des Menschen – die Haut – ist ein wichtiges Thema am HV-Tisch. Apotheker und PTA messen der Beratung zum Thema Hautpflege daher auch eine sehr große oder große Bedeutung bei. Dies hat eine aktuelle Umfrage, die pharma-insight im Auftrag von Bi-Oil durchgeführt hat, gezeigt. Allerdings fühlen sich viele Apothekenmitarbeiter dabei noch unsicher und wünschen sich mehr Beratungsunterstützung.
Foto: delta pronatura

Jede Woche erhält das Apothekenteam Fragen zum Thema Hautpflege – und 98 Prozent werden von Kunden gezielt auf das Thema Hautmakel angesprochen. Im Schnitt erhalten Apotheker und PTA 22-mal pro Woche Fragen rund um die Pflege der Haut, ergab die pharma-insight-Umfrage. Nur gut ein Drittel der Befragten gab jedoch an, sich fit für die Beratung zu Hautmakeln zu fühlen. Entsprechend scheuen sich viele, das Thema selbst anzusprechen. In der Umfrage sagte fast ein Drittel, nicht proaktiv zu Hautmakeln zu beraten.

Narben nicht vergessen

Deutlich wurde dieser Punkt in der Umfrage vor allem in Bezug auf Narben: Insgesamt gaben nur 37 Prozent der Befragten an, proaktiv bei offensichtlichen Narben zu beraten. Dabei ist der Beratungsbedarf im Bereich Narben groß. Eine andere Umfrage ­ergab, dass nach Einschätzung des Apothekenteams die Unwissenheit der Kunden der Hauptgrund für die geringe Nutzung von nachweislich wirk­samen Produkten zur Verbesserung des Erscheinungsbildes ist.

Problemlöser bei Hautmakeln

Auf die Frage, welche Produkte die ­Befragten bei Hautmakeln wie Dehnungsstreifen am häufigsten empfehlen, antworteten die meisten Apotheker mit Bi-Oil. Und ein Drittel der befragten PTA gab an, Bi-Oil wöchentlich zu empfehlen – zumeist zur Anwendung bei Dehnungsstreifen sowie Narben und um das mögliche Auftreten von Schwangerschaftsstreifen zu reduzieren.

Bi-Oil auf einen Blick

In Bi-Oil wirkt eine Kombination aus PurCellin Oil™, Vitamin A, Sonnenblumenöl, Lavendelöl, Rosmarinöl sowie dem Öl der römischen Kamille. Das speziell entwickelte PurCellin Oil™ verringert die Viskosität und sorgt dafür, dass Bi-Oil besonders schnell einzieht. Zusätzlich unterstützt PurCellin Oil™ als Trägerstoff die weiteren Inhaltsstoffe. Bi-Oil enthält keine Konservierungsstoffe und ist nicht komedogen. Der Hautspezialist ist in drei Größen erhältlich: 60 ml, 125 ml und 200 ml. Die Packungsgröße mit 200 ml gibt es exklusiv in Apotheken und wendet sich an Stammverwender, die Bi-Oil für die tägliche Körperpflege verwenden.

Informationen erwünscht

Um ihre Kunden bestmöglich beraten zu können, wünscht sich das Apothekenteam vor allem Schulungen sowie Broschüren. Nur jeder Zehnte gab an, keine weiteren Informationen zu benötigen. Geschätzt werden auch digitale Informationsangebote: 87 Prozent informieren sich bereits online zum Thema Hautpflege. Besonders wichtig sind Apothekern und PTA Studienergebnisse sowie Erfahrungsberichte von Kollegen, um die fachliche Relevanz und Glaubwürdigkeit von Inhalten einschätzen zu können. Bi-Oil unterstützt Apothekenteams mit einer eigenen Website:

Auf www.bi-oilprofessional.de finden sie Hintergrundinformationen, ein E-Learning, Seminarankündigungen, Infomaterialien zum Download u.v.m.


delta pronatura Dr. Krauss & Dr. Beckmann KG, Kurt-Schumacher-Ring 15-17, 63329 Egelsbach


Die Meldungen in der Rubrik Apotheke und Markt werden mithilfe von Firmeninformationen erstellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Bi-Oil® erweitert Produktsortiment

Besondere Pflege für trockene Haut

Ein Rundgang über die pharmazeutische Ausstellung

Impressionen von der Messe

APOkix-Umfrage zur Reiseapotheke

Kein allzu gutes Geschäft

Sicherheit steigt mit der Erfahrung

Junge PTA wünschen sich Beratungshilfen

Ein Rundgang über die pharmazeutische Ausstellung auf der Interpharm

Viel zu sehen und gute Gespräche

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.