Prisma

Mancher Darm mag keine Steaks

Rotes Fleisch kann Entzündungen fördern

cae | Wer häufig unverarbeitetes rotes Fleisch isst, erhöht sein Risiko, an einer Divertikulitis zu erkranken.

Die als Divertikel bezeichneten Ausstülpungen im Dickdarm sind harmlos, solange sie sich nicht entzünden, denn dann drohen lebensgefährliche Perforationen. Dass eine ballaststoffarme Ernährung mit einem hohen Anteil von rotem Fleisch einen Risikofaktor für eine Divertikulitis darstellt, haben bereits mehrere Studien ergeben. Eine aktuelle Auswertung der amerikanischen Health Professionals Follow-Up Study (HPFS; Untersuchungszeitraum 1986 – 2012) bestätigte dies.

Von 46.641 teilnehmenden Männern erkrankten 764 an einer Divertikulitis. Alle Männer wurden gemäß der Mengen, die sie im Laufe einer Woche von verschiedenen Fleischsorten aßen, jeweils in fünf Gruppen gegliedert und – nach der Elimination anderer Risikofaktoren – miteinander verglichen. In der Gruppe mit dem höchsten Verzehr von unverarbeitetem rohem Fleisch (Schnitzel, Braten usw.) war die Erkrankungsrate 51% höher als in der Gruppe mit dem niedrigsten Verzehr. Bei verarbeitetem rohem Fleisch (z. B. Wurst) betrug der entsprechende Wert dagegen nur drei Prozent. Auch der reichliche Verzehr von Geflügel oder Fisch wirkte sich nicht auf die Erkrankungsrate aus. |

Quelle

Cao Y, et al. Meat intake and risk of diverticulitis among men: Gut; Epub 9.1.2017

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.