Apotheke und Markt

Der Spezialist bei Bauchbeschwerden

Buscopan® – schnelle Hilfe bei Bauchschmerzen und -krämpfen

Pro Jahr werden in Deutschland über 70 Millionen Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes registriert [1]. Entsprechend zählen Bauchbeschwerden zu den häufigsten Alltagsleiden. In der Selbstmedikation hat sich Buscopan® seit über 60 Jahren bewährt.

Da die meisten Bauchbeschwerden mit Krämpfen und Schmerzen einhergehen, ist das Einsatzgebiet für das Spasmolytikum Buscopan® entsprechend breit gefächert. Der darin enthaltene Wirkstoff Butylscopolamin wird in der aktuellen Reizdarmsyndrom-Leitlinie ausdrücklich zur Behandlung von Schmerzen und Krämpfen im Verdauungstrakt beim Reizdarmsyndrom empfohlen. Das Arzneimittel hilft jedoch auch bei Bauchschmerzen und -krämpfen, die ausgelöst werden durch:

  • Stress
  • Nahrungsmittelunverträglichkeit
  • reichhaltiges Essen
  • Magen-Darm-Infekte
  • Regelbeschwerden*
  • Blasenentzündung*
  • Blähungen

Der Ausgangsstoff von Butylscopolamin – das Scopolamin – wurde ursprünglich aus der Datura-Pflanze (Stechapfel) gewonnen. Allerdings musste wegen des weltweiten Erfolges von Buscopan® der Rohstoffnachschub langfristig gesichert werden. Deshalb wurde entschieden, das Scopolamin aus der Duboisia-Pflanze, einer nahen Verwandten der Datura, zu extrahieren. Das brachte einige Vorteile mit sich: Zum einen ist die Duboisia leichter zu handhaben und zu züchten, zum anderen produziert sie mehr Scopol­amin. Die Pflanzen, aus denen der Buscopan®-Wirkstoff gewonnen wird, werden extra zu diesem Zweck und ohne Einsatz von Gentechnik gezüchtet. Sie liefern hohe Scopolamin-Erträge und sind gleichzeitig resistent gegen Schädlinge. In einem aufwändigen Prozess wird das Scopolamin optimiert zu Butylscopolamin.

Foto: Sanofi-Aventis

Schneller Wirkeintritt

1951 wurde das Präparat unter dem Namen Buscopan® in Deutschland auf den Markt gebracht. Seitdem findet es weltweit Anwendung als Mittel zur Behandlung von krampfartigen Bauchschmerzen. Butylscopolamin blockiert muskarinische Acetylcholinrezeptoren und wirkt zudem motilitätshemmend auf eine übererregte Magen- und Darmperistaltik. Dabei entfaltet sich die Schmerzlinderung rasch: Schon nach 15 Minuten beginnt die Wirkung des Spasmolytikums. Das überzeugt auch Betroffene: Wie eine aktuelle Untersuchung gezeigt hat, beurteilen acht von zehn Verwendern Buscopan® als beste Lösung bei krampfartigen Bauchschmerzen.

Foto: Sanofi-Aventis

Heute steht der Wirkstoff in Form von zwei Produkten zur Verfügung: Bei leichten bis mäßig starken Krämpfen im Bauchbereich – zum Beispiel durch Stress, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Reizdarm oder Blähungen hervorgerufen – sind Buscopan® Dragées für Kinder ab sechs Jahren, Jugendliche und Erwachsene gut geeignet. Sie sind lactose- und glutenfrei, leicht zu schlucken und daher praktisch für unterwegs. Bei stärkeren Schmerzen und Krämpfen im Bauchbereich – hervor­gerufen durch zum Beispiel Magen-Darm-Erkrankungen, Regelbeschwerden, Blasenentzündung, Durchfall – empfiehlt sich die Einnahme von Bus­copan® Plus. Die Filmtabletten sind geeignet für Kinder ab zwölf Jahren und Erwachsene. Sie wirken durch die Kombination mit Butylscopolamin und dem Analgetikum Paracetamol krampflösend und schmerzstillend. Buscopan® Plus ist ebenfalls lactose- und glutenfrei und zusätzlich in der Darreichungsform Zäpfchen erhältlich.

Sanofi-Aventis Deutschland GmbH, Industriepark Hoechst, K703, Brüningstr. 50, 65926 Frankfurt am Main, www.buscopan.deSADE.BUSC.17.06.1664

Die Meldungen in der Rubrik Apotheke und Markt werden mithilfe von Firmeninformationen erstellt.

* Nur Buscopan® Plus

Das könnte Sie auch interessieren

Reizdarmbeschwerden mit Buscopan® und Buscomint® lindern

Die Krämpfe lösen

Markenporträt der Buscopan®-Familie

Entspannter Bauch, entspannter leben

Bewährte Magen-Darm-Präparate für die Reiseapotheke

Fokus auf die Verdauung

Neue Daten zu dem rezeptfrei erhältlichen Spasmolytikum Butylscopolamin

Gegen Krämpfe

Buscomint bei Reizdarm

Zuwachs für die Buscopan-Familie

Wenn Beschwerden das Leben zur Qual machen

Darm in Aufruhr

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.