Apotheke und Markt

Der Spezialist bei Bauchbeschwerden

Buscopan® – schnelle Hilfe bei Bauchschmerzen und -krämpfen

Pro Jahr werden in Deutschland über 70 Millionen Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes registriert [1]. Entsprechend zählen Bauchbeschwerden zu den häufigsten Alltagsleiden. In der Selbstmedikation hat sich Buscopan® seit über 60 Jahren bewährt.

Da die meisten Bauchbeschwerden mit Krämpfen und Schmerzen einhergehen, ist das Einsatzgebiet für das Spasmolytikum Buscopan® entsprechend breit gefächert. Der darin enthaltene Wirkstoff Butylscopolamin wird in der aktuellen Reizdarmsyndrom-Leitlinie ausdrücklich zur Behandlung von Schmerzen und Krämpfen im Verdauungstrakt beim Reizdarmsyndrom empfohlen. Das Arzneimittel hilft jedoch auch bei Bauchschmerzen und -krämpfen, die ausgelöst werden durch:

  • Stress
  • Nahrungsmittelunverträglichkeit
  • reichhaltiges Essen
  • Magen-Darm-Infekte
  • Regelbeschwerden*
  • Blasenentzündung*
  • Blähungen

Der Ausgangsstoff von Butylscopolamin – das Scopolamin – wurde ursprünglich aus der Datura-Pflanze (Stechapfel) gewonnen. Allerdings musste wegen des weltweiten Erfolges von Buscopan® der Rohstoffnachschub langfristig gesichert werden. Deshalb wurde entschieden, das Scopolamin aus der Duboisia-Pflanze, einer nahen Verwandten der Datura, zu extrahieren. Das brachte einige Vorteile mit sich: Zum einen ist die Duboisia leichter zu handhaben und zu züchten, zum anderen produziert sie mehr Scopol­amin. Die Pflanzen, aus denen der Buscopan®-Wirkstoff gewonnen wird, werden extra zu diesem Zweck und ohne Einsatz von Gentechnik gezüchtet. Sie liefern hohe Scopolamin-Erträge und sind gleichzeitig resistent gegen Schädlinge. In einem aufwändigen Prozess wird das Scopolamin optimiert zu Butylscopolamin.

Foto: Sanofi-Aventis

Schneller Wirkeintritt

1951 wurde das Präparat unter dem Namen Buscopan® in Deutschland auf den Markt gebracht. Seitdem findet es weltweit Anwendung als Mittel zur Behandlung von krampfartigen Bauchschmerzen. Butylscopolamin blockiert muskarinische Acetylcholinrezeptoren und wirkt zudem motilitätshemmend auf eine übererregte Magen- und Darmperistaltik. Dabei entfaltet sich die Schmerzlinderung rasch: Schon nach 15 Minuten beginnt die Wirkung des Spasmolytikums. Das überzeugt auch Betroffene: Wie eine aktuelle Untersuchung gezeigt hat, beurteilen acht von zehn Verwendern Buscopan® als beste Lösung bei krampfartigen Bauchschmerzen.

Foto: Sanofi-Aventis

Heute steht der Wirkstoff in Form von zwei Produkten zur Verfügung: Bei leichten bis mäßig starken Krämpfen im Bauchbereich – zum Beispiel durch Stress, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Reizdarm oder Blähungen hervorgerufen – sind Buscopan® Dragées für Kinder ab sechs Jahren, Jugendliche und Erwachsene gut geeignet. Sie sind lactose- und glutenfrei, leicht zu schlucken und daher praktisch für unterwegs. Bei stärkeren Schmerzen und Krämpfen im Bauchbereich – hervor­gerufen durch zum Beispiel Magen-Darm-Erkrankungen, Regelbeschwerden, Blasenentzündung, Durchfall – empfiehlt sich die Einnahme von Bus­copan® Plus. Die Filmtabletten sind geeignet für Kinder ab zwölf Jahren und Erwachsene. Sie wirken durch die Kombination mit Butylscopolamin und dem Analgetikum Paracetamol krampflösend und schmerzstillend. Buscopan® Plus ist ebenfalls lactose- und glutenfrei und zusätzlich in der Darreichungsform Zäpfchen erhältlich.

Sanofi-Aventis Deutschland GmbH, Industriepark Hoechst, K703, Brüningstr. 50, 65926 Frankfurt am Main, www.buscopan.deSADE.BUSC.17.06.1664

Die Meldungen in der Rubrik Apotheke und Markt werden mithilfe von Firmeninformationen erstellt.

* Nur Buscopan® Plus

Das könnte Sie auch interessieren

Bewährte Magen-Darm-Präparate für die Reiseapotheke

Fokus auf die Verdauung

Neue Daten zu dem rezeptfrei erhältlichen Spasmolytikum Butylscopolamin

Gegen Krämpfe

Wenn Beschwerden das Leben zur Qual machen

Darm in Aufruhr

Buscomint bei Reizdarm

Zuwachs für die Buscopan-Familie

Hilfe bei quälenden Bauchschmerzen

Kleine Leute, großes Thema

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.