Arzneimittel und Therapie

Verschreibungspflicht für Doxylamin

Keine Selbstmedikation bei Kindern

ck | Der Sachverständigenausschuss für Verschreibungspflicht hat empfohlen, Doxylamin für Kinder der Verschreibungspflicht zu unterstellen, sodass das H1-Anthist­aminikum Doxylamin zur Behandlung von Schlafstörungen bei Kindern unter 18 Jahren nicht mehr in der Selbstmedikation angewendet werden darf.

Die Begründung wurde noch nicht veröffentlicht. Betroffen wäre davon in Deutschland der Doxylamin-haltige Saft Sedaplus®, der zur Behandlung von Schlafstörungen ab einem Alter von sechs Monaten am Markt ist. Auf Doxylamin scheinen vor allem Säuglinge und Kleinkinder unter einem Jahr besonders empfindlich zu reagieren. Es besteht bereits bei normaler Dosierung das Risiko von Schlaf­apnoen, auch können paradoxe Reaktionen wie Unruhe auftreten. Wird ­Doxylamin überdosiert, kann es zu einer Atemdepression kommen. Seit 2012 dürfen entsprechende Präparate nur unter strenger Beachtung der Produktinformationen bei Säuglingen und Kleinkindern eingesetzt werden. |

Quelle

Sachverständigenausschuss für Verschreibungspflicht nach § 53 Absatz 2 AMG, Kurzprotokoll der 78. Sitzung vom 27. Juni 2017 

Das könnte Sie auch interessieren

... Doxylamin gibt es für Kinder ab Januar nur noch auf Rezept

Ibuprofen + Coffein kommt als OTC ...

Seit 1. Januar 2019 ist Doxylamin für Kinder verschreibungspflichtig

Nur noch auf Rezept

Warnhinweise und Zulassungseinschränkungen sollen Kinder schützen

Problematische Antihistaminika

Warum Diphenhydramin und Doxylamin bei Älteren Probleme bereiten können

H1-Antihistaminika in der Diskussion

Empfehlung des Sachverständigenausschusses

Diphenhydramin und Doxylamin über 65 bald nur noch auf Rezept?

Eine kommentierende Analyse zur Sicherheitsstudie von Antihistaminika

(K)ein Freispruch für sedierende H1-Blocker

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.