Foto: JackF – Fotolia.com

Pharmako-logisch!

Pharmako-logisch! - HIV entschärft

Gegen keine andere Zielstruktur gibt es mit über 30 zugelassenen Wirkstoffen mehr pharmakologische Therapieoptionen als gegen das humane Immundefizienz-Virus (HIV). Und der Erfolg ist grandios: Mit nur einer Kombinationstablette pro Tag lässt sich die HI-Viruslast unter die Nachweisgrenze drücken und das Ansteckungsrisiko (fast) vollständig beseitigen. Dennoch erfordert die Pharmakotherapie eine große Sorgfalt und eine größtmögliche Adhärenz, und der therapeutische Erfolg darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass es eine (relativ) große Zahl von nicht-therapierten Infizierten gibt sowie Infizierten, die über ihre Infektion nicht Bescheid wissen. | Von Thomas Herdegen

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Jetzt Abonnement abschließen

und Prämie auswählen

abonnement

Sie sind noch kein DAZ-Abonnent?

Überzeugen Sie sich von unseren Angeboten und werden Sie DAZ-Abonnent.

Zum Abonnement