Foto: Panupong – Fotolia.com

Recht

Antritt zum Rückspiel in Luxemburg

Ist das letzte Wort noch nicht gesprochen?

Das Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) vom 19. Oktober 2016 bereitet den deutschen Apothekern auch sieben Monate nach seiner Verkündung noch Sorgen: Sie sind weiterhin an die festen Preise für verschreibungspflichtige Arzneimittel gebunden, während EU-Versandapotheken wie DocMorris ihren Kunden Rx-Boni gewähren dürfen. Der politische Kampf um das Rx-Versandverbot als Antwort auf die EuGH-­Entscheidung ist angesichts der SPD-Blockade vorerst verloren. Doch ist das Urteil des EuGH wirklich unumstößlich? Eine Entscheidung des Bundesgerichtshofs (BGH) sowie ein landgerichtliches Urteil wecken Hoffnung, dass juristisch noch nicht das letzte Wort gesprochen ist. | Von Kirsten Sucker-Sket

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Jetzt Abonnement abschließen

und Prämie auswählen

abonnement

Sie sind noch kein DAZ-Abonnent?

Überzeugen Sie sich von unseren Angeboten und werden Sie DAZ-Abonnent.

Zum Abonnement