Klinische Pharmazie – POP

Ein Patient mit benignem Prostatasyndrom

In unserem neuen POP-Fall geht es um einen 72-jährigen Patienten mit einem benignen Prostatasyndrom, der wegen eines akuten Harnverhalts behandelt wurde. Jetzt klagt er über eine Dysurie verbunden mit Dranginkontinenz und hohem Fieber. Mithilfe einer umfassenden Medikationsanalyse werden Wege zur effektiven Behandlung der Infektion unter Berücksichtigung der Comorbiditäten Diabetes mellitus und Hypertonie aufgezeigt. | Von Damaris Mertens-Keller, Olaf Rose, Christian Fechtrup und Hartmut Derendorf

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Jetzt Abonnement abschließen

und Prämie auswählen

abonnement

Sie sind noch kein DAZ-Abonnent?

Überzeugen Sie sich von unseren Angeboten und werden Sie DAZ-Abonnent.

Zum Abonnement