Foto: gpointstudio - Fotolia.com

Top beraten!

Acara®, Aszora®, Ascendra® oder was?

Spritze gemeint, Tabletten verordnet, Problem in Apotheke vor Ort gelöst

Im nachfolgenden TOP beraten!-Fall schildert Apotheker Lars Janzen den Fall einer 79-jährigen Stammkundin, bei der sich erst im Gespräch herausstellt, dass sie in der Arztpraxis eine fehlerhafte Verordnung erhalten hat. Mit diesem Fall macht er klar, wie fatal ein Bezug über den Versandhandel gewesen wäre und er macht klar, dass jeder, der der Apotheke vor Ort das Wasser abgräbt, auch das von allen Seiten viel beschworene Ziel aufgibt, die Arzneimitteltherapiesicherheit der Patienten zu verbessern.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.