Wirtschaft

DocMorris auf Wachstumskurs

Mehr Marketing sorgt für mehr Kunden

ts | Die bereits im Vorfeld des EuGH-Urteils zu den Rx-Boni deutlich verstärkten Marketingmaßnahmen des niederländischen Versenders DocMorris zeigen offenbar Wirkung. Sowohl im vierten Quartal als auch im Gesamtjahr 2016 steigerte das Unternehmen den Umsatz deutlich.

Nach Angaben der DocMorris-Muttergesellschaft, der Schweizer Onlineapotheke und Ärztegrossistin Zur Rose, zeigten die seit Herbst 2016 „intensivierten Marketingmaßnahmen in Deutschland“ erste „erfreuliche Auswirkungen“. Zur Erinnerung: DocMorris hatte im Herbst eine breit angelegte PR-Kampagne gestartet. Im Zentrum standen TV-Werbespots, in denen die Niederländer um Chroniker werben.

Nach den neuen Zahlen von Zur Rose erhöhte DocMorris den Versandhandelsumsatz im vierten Quartal 2016 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um rund 13 Prozent. Ursache dafür sei vor allem das anhaltend dynamische Wachstum der rezeptfreien Arzneimittel gewesen. Die Verkäufe in diesem Segment hätten alleine im vierten Quartal um 65 Prozent zugelegt.

Bei den rezeptpflichtigen Medikamenten habe das Unternehmen in den letzten drei Monaten 2016 erstmals seit dem Bonusverbot 2012 mehr neue Kunden gewonnen, so Zur Rose. Diese Trendwende werde im ersten Quartal 2017 positive Effekte auf den Umsatz haben. Im Oktober vergangenen Jahres hatte bekanntlich der Europäische Gerichtshof (EuGH) entschieden, dass sich ausländische Versandapotheken nicht länger an die deutsche Arzneimittelpreisverordnung halten müssen. Ausländische Versender dürfen seitdem wieder Rx-Boni gewähren. Bereits vor dem Richterspruch hatte DocMorris seine Marketingaktivitäten in Deutschland deutlich erhöht.

Zehn Prozent mehr Umsatz

Nach Angaben von Zur Rose steigerte DocMorris im Gesamtjahr 2016 den Umsatz um rund zehn Prozent auf 331 Millionen Euro. Die Verkäufe rezeptfreier Arzneimittel nahmen dabei gegenüber dem Vorjahr um 50 Prozent zu und überschritten die Schwelle von 100 Millionen Euro. |

Das könnte Sie auch interessieren

Jahresabschluss 2016

DocMorris wirbt und wächst

Deutliches Umsatzplus durch mehr Kunden

Shop Apotheke im Aufwind

Bayer traut sich für 2015 mehr zu

Starker Start

Zur Rose: OTC legt in Deutschland um 38,7% zu

DocMorris mit 10% Rx-Plus

IMS-Health: 4,2% mehr GKV-Ausgaben in den ersten drei Quartalen 2016

Deutlicher Zuwachs beim OTC-Versand

Mehr Umsatz mit weniger Packungen

Rx-Arzneien 2010: Plus von 4,8 Prozent

Mehr Kunden, mehr Mitglieder, mehr Kredite

Apobank: stabile Dividende

Umsatzplus von 17,4 Prozent / Zur Rose will 200 Mio. Franken an der Börse einsammeln

DocMorris auf Expansionskurs

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.