Wirtschaft

Wirtschaftsticker

Merck ist das innovativste Pharmaunternehmen

Der Darmstädter Pharmakonzern Merck ist das innovativste Unternehmen im Bereich Digitalisierung. Die nach eigenen Angaben weltweit erste Healthcare Innovations Agentur Ambulance in Stuttgart hat für ihren „2017 Pharma Digital Innovation Report“ insgesamt 27 Branchenwettbewerber auf ihre digitale Innovationskultur untersucht. Bei Merck seien Projekte wie die Alexa Diabetes Challenge überzeugend. Merck fördere dabei mit Amazon App-Entwickler, um Diabetikern das Krankheitsmanagement zu erleichtern. (Ärzte Zeitung, 12.12.2017)

Neuer Geschäftsführer bei GSK Deutschland

Jean-Bernard Siméon hat zum 1. Dezember 2017 den Vorsitz der Geschäftsführung von GlaxoSmithKline (GSK) in München übernommen. Er folgt auf Dr. Sang-Jin Pak, der das Unternehmen nach viereinhalb Jahren verlässt. Siméon ist seit zwanzig Jahren in unterschiedlichen Positionen und Ländern für GSK und seine Vorgängerfirmen tätig. Zuletzt war er Geschäftsführer in Belgien und davor in Österreich. (GSK, 07.12.2017)

Eli Lilly rechnet mit gutem Geschäftsjahr 2018

Für das laufende Jahr 2017 geht das Pharmaunternehmen Eli Lilly von einem um Sondereffekte bereinigten Gewinn von 4,15 bis 4,25 Dollar je Aktie aus. Im Jahr 2018 rechnet der Konzern mit einem Anstieg auf 4,60 bis 4,70 Dollar je Aktie. Dazu sollen neue Zulassungen beitragen. Eli Lilly erwartet die US-Zulassung für ­Baricitinib zur Behandlung von rheumatoider Arthritis sowie für das Migränemittel Galcanezumab. (Eli Lilly, 13.12.2017)

Stada-Zentrale geht an neuen Besitzer

Die in Bad Vilbel gelegene Zen­trale des Arzneimittelherstellers Stada wurde von der Dekabank verkauft. Die Bank hatte das Gebäude im Jahr 2002 übernommen. Der Firmensitz mit 11.000 Quadratmetern Fläche wird von Stada komplett gemietet. Nun hat die Dekabank im Rahmen einer „üblichen Port­folio-Optimierung“ das Gebäude an den Immobilienhandelsfonds Fairvesta verkauft. Für Stada ergeben sich aus dem Verkauf keine Konsequenzen, wie ein Sprecher der dpa mitteilte. (dpa-AFX, 11.12.2017)

Das könnte Sie auch interessieren

3. Quartal 2014

Novartis legt weiter zu

Quartalsbericht Eli Lilly

Gewinnsprung dank Cialis und Cymbalta

Generische Konkurrenz für Copaxone

Teva senkt Umsatz- und Gewinnerwartungen für 2019

Patentabläufe setzen großen Arzneimittelherstellern zu

Trübe Aussicht für Big Pharma

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.