Wirtschaft

Notdienstpauschale erneut gesunken

268 Euro im dritten Quartal

cha | Am vergangenen Dienstag hat der Geschäftsführende Vorstand des DAV die Höhe der Notdienstpauschale für das dritte Quartal 2017 (Juli – September) auf 268,07 Euro pro geleistetem Vollnotdienst festgesetzt.

Im Vergleichsquartal des Vorjahres fiel die Notdienstpauschale mit 267,33 Euro etwas geringer aus. Deutlich mehr gab es allerdings im ersten Quartal 2017, als mit 286,51 Euro ein neuer Rekord erreicht wurde, und auch die Zahlung im zweiten Quartal war mit 273,96 Euro pro Notdienst üppiger. Die Höhe der Pauschale hängt von der im Abrechnungszeitraum abgegebenen Packungsmenge an Rx-Humanarzneimitteln und den geleisteten (Voll-)Notdiensten ab.

Bei der Berechnung der Notdienstpauschale für das dritte Quartal 2017 wurden 103.263 Vollnotdienste berücksichtigt, die durch 19.734 Apotheken erbracht wurden. Die Auszahlung soll laut Mitteilung des Nacht- und Notdienstfonds des Deutschen Apothekerverbandes e. V. zum Monatsende Dezember 2017 erfolgen. |

Das könnte Sie auch interessieren

Auszahlung für das IV. Quartal

279 Euro pro Notdienst

Weniger Apotheken, weniger Notdienste

280 Euro pro Notdienst

Nacht- und Notdienstfonds

Die nächste Notdienstpauschale kommt

Nacht- und Notdienstfonds

Notdienstpauschale sinkt leicht

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.