Gesundheitspolitik

DocMorris wirbt bei DAK

Freiumschläge im Kassen-Mitgliedermagazin

BERLIN (az) | Die niederländische Versandapotheke DocMorris wirbt mit ihrem „Rezeptbonus“ samt Freiumschlägen bei Mitgliedern der DAK – in der aktuellen Ausgabe des Kundenmagazins „fit!“. Die Kasse sieht keine Probleme.

Auf Nachfrage gab sich der Pressesprecher der DAK zugeknöpft. „Es ist richtig, dass DocMorris in Teilen unseres aktuellen Kundenmagazins eine bezahlte Werbung geschaltet hat“, erklärte er. Diese sei rechtlich zulässig. Eine „regionale oder personenbezogene Steuerung nach Geschlecht oder Alter“ habe es nicht gegeben. Die Beilage habe 350.000 Magazinen beigelegen. Das Heft erscheint zweimal jährlich in einer Auflage von 1,5 Mio. Exemplaren sowie einmal jährlich in der „Vollauflage“ von gut 4 Mio.

Für den Beileger gelten die aktuellen Anzeigenpreise, erklärte der Sprecher. Laut offizieller Preisliste des Magazins bedeutet dies, dass DocMorris für die Beilage mindestens 40.000 Euro bezahlt hat.

Kürzlich war DocMorris schon eine Kooperation mit dem Boulevardblatt „Bild“ eingegangen. Die Versandapotheke wirbt auf ihrer Homepage derzeit mit 2,50 Euro Rx-Bonus pro Packung, bis hin zu 15 Euro pro Rezept – den Lesern der Springer-Publikation winken zusätzlich 7,50 Euro Neukunden-Bonus. |

Das könnte Sie auch interessieren

DocMorris-Prämie vor Gericht

Ein Kampf gegen Windmühlen

DocMorris-Mutter zieht Börsengang in Betracht

Zur Rose AG erhöht Kapital

Unbeeindruckt von Ordnungsgeld-Festsetzung

DocMorris verspricht jetzt 20 Euro-Prämie

Versandapotheke Europa Apotheek

Gritschneder: „Wir sind für Bonus“

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.