Wirtschaft

Rohertrags-Monitor September 2017

Verordnungsschwacher September

ESSEN (hüs) | Von den öffentlichen Apotheken in Deutschland wurden im Berichtsmonat knapp 920 Tausend Rx-FAM-Packungen (oder 1,7 Prozent) weniger abgegeben als im September 2016.

Von diesem Rückgang entfielen ca. 860 Tausend auf die GKV und gut 60 Tausend auf private Verordnungen. In den ersten neun Monaten des Jahres saldiert sich der Absatzverlust innerhalb der GKV damit auf 0,3 Prozent (oder fast 1,8 Mio. Packungen). Dieser Rückgang ist umso erstaunlicher angesichts der demografischen Entwicklung – und weil die Zahl der in der GKV Versicherten in den ersten drei Quartalen erneut (um durchschnittlich gut 840 Tausend bzw. um fast 1,2 Prozent) zugelegt hat. Im Ergebnis wurden von Januar bis September 2017 damit signifikant weniger ­Packungen je GKV-Versicherten von den öffentlichen Apotheken in Deutschland abge­geben als im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Auf der Suche nach den Ursachen dieser Entwicklung wird man bei der amtlichen Statistik (KV45) fündig, wenn man die GKV-Ausgaben für Arznei- und Verbandmittel – vertragsärztliche Versorgung – an Apotheken mit denen an den Versandhandel vergleicht. Einem Ausgabenanstieg von 3,2 Prozent bei den Apotheken steht ein Zuwachs von 13,5 Prozent beim Versand gegenüber (Werte für das 1. und 2. Quartal 2017 zu 2016).

Wie in den zurückliegenden Jahren bereits zu beobachten, hat sich auch in diesem Jahr die Handelsspanne für Rx-FAM zu Beginn des dritten Tertials stabilisiert, wenn auch auf niedrigerem Niveau. So beträgt die Handelsspanne in Prozenten des Bruttoumsatzes (gem. AMPreisV) bei den zulasten der GKV abgegebenen Rx-FAM aktuell 13,91 Prozent, nach 13,81 Prozent im Vormonat. Sie liegt damit aber wieder 0,5 Prozentpunkte unter dem Wert von September 2016 (mit 14,41 Prozent).

Wesentlichen Anteil am Umsatzzuwachs im GKV-Gesamtmarkt hatten im Berichtsmonat wieder die Hochpreiser, ebenso wie bei den Verordnungen auf Privat­rezept. Die Umsätze im Bereich der Selbstmedikation waren da­gegen ebenso rückläufig wie in der Freiwahl. |

Quelle: Insight Health
Rohertrag Handelsspanne der Apotheken mit verschreibungspflichtigen Fertigarzneimitteln. Ausgeschrieben die Zahlen für September 2017.
Quelle: Insight Health
Absatz So viele Packungen haben die deutschen Apotheken in den jeweiligen Kategorien pro Monat abgegeben. Ausgeschrieben die Zahlen für September 2017.
Quelle: Insight Health
Umsatz So viel haben die deutschen Apotheken in den jeweiligen Kategorien pro Monat eingenommen. Ausgeschrieben die Zahlen für September 2017.

Das könnte Sie auch interessieren

Deutliche Rückgänge bei Absatz und Umsatz

Rohertrags-Monitor Juni 2017

Der Arzneimittelmarkt in Zahlen – März 2017

Rohertrags-Monitor

Absatzentwicklung bleibt unbefriedigend

Rohertrags-Monitor August 2017

Der Arzneimittelmarkt in Zahlen – Februar 2017

Rohertrags-Monitor

Die Handelsspanne bricht ein

Rohertrags-Monitor Juni 2018

Der Arzneimittelmarkt in Zahlen – Mai 2016

Rohertrags-Monitor

Der Arzneimittelmarkt in Zahlen – Oktober 2016

Rohertrags-Monitor

Starker Rückgang bei Selbstmedikation

Rohertrags-Monitor Oktober 2017

Der Arzneimittelmarkt in Zahlen – Juli 2016

Rohertrags-Monitor

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.