Gesundheitspolitik

Weiter Streit um Gesundheitskarte

Grüne fordern mehr Patientenautonomie – KBV kritisiert „Behördenpläne“ der Kassen

STUTTGART (hfd/wes) | Während die Umsetzung der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) nicht so recht vorankommt, gibt es immer wieder Streit um die Funktionen der Karte und die Struktur der Umsetzung. Nun kritisieren die Grünen fehlende Patientenrechte. Gleichzeitig lehnt die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) den AOK-Vorschlag, eine Behörde zu gründen, vehement ab.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Lieferung nur innerhalb Deutschlands.