Wirtschaft

Die Größen der Branche

„Handelsblatt“ nennt die zehn größten Pharmakonzerne

STUTTGART (ms) | Auch in diesem Jahr hat das „Handelsblatt“ sich die Pharmabranche genauer angesehen und die zehn weltweit größten Unternehmen, die den Markt ­dominieren, in einem Ranking zusammengestellt.

Auf Platz zehn der Liste findet sich Gilead Science – bekannt für sein Hepatitis-C-Arzneimittel Sovaldi® – mit einem Umsatz für 2017 von 28,5 Milliarden Dollar. Einen neunten Platz gibt es dieses Jahr nicht, dafür zwei achte: GlaxoSmithKline erzielte unter anderem mit einem starken Impfgeschäft im Jahr 2017 einen Umsatz von 40 Milliarden Dollar. Das gleiche Ergebnis erwirtschaftete auch der US-Konzern Merck & Co. (MSD) – ebenfalls mit dem Impfgeschäft und der Frauengesundheit. Mit Sinopharm schafft es auch ein chinesisches Unternehmen in die Top 10 – und zwar auf Platz sieben. Der Umsatz belief sich auf 41,3 Milliarden Dollar. Den sechsten Platz belegt das größte deutsche Pharmaunternehmen, die Bayer AG. Am Umsatzvolumen von 43,1 Milliarden Dollar waren vor allem der Faktor-Xa-­Inhibitor Xarelto®und die Augenarznei Eylea® beteiligt. Auf dem fünften Platz liegt Sanofi. Das französische Unternehmen hatte zuletzt die OTC-Sparte von Boehringer übernommen. Der Jahresumsatz 2017 liegt bei 43,3 Milliarden Dollar. Novartis ist seit 2014 vom ersten auf den vierten Rang abgerutscht. Im Jahr 2017 konnten die Schweizer 49,2 Milliarden Dollar umsetzen. Bekannte Marken sind Voltaren® und das Leukämiemittel Glivec®. Bronze geht an den Viagra®-Hersteller Pfizer. Insgesamt konnte der Konzern einen Umsatz von 52,4 Milliarden Euro erzielen. Der zweite Platz wird von der Roche AG belegt, die 2017 einen Umsatz von 53,9 Milliarden Euro erwirtschaftete. Mit weitem Abstand auf dem ersten Platz im „Handelsblatt“-Ranking landet der US-Konzern Johnson & Johnson. Sein Umsatz betrug 72,5 Milliarden Euro im Jahr 2017. Zu den bekannten Produkten zählen Antikörper wie Ustekinumab (Stelara®) und OTC-Marken wie Nicorette®. Darüber hinaus vertreibt der US-Konzern aber auch Pflegeprodukte wie die Bebe® Creme für Kinder sowie OB-Tampons®.

Als Quelle für die Umsatzzahlen nennt das „Handelsblatt“ die Angaben der Unternehmen selbst, aber auch die „Financial Times“ und Thomson Reuters. |

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.