Wirtschaft

Rohertrags-Monitor Juli 2017

Die Spanne ist deutlich zurückgegangen

ESSEN (hüs) | Die Handelsspanne für zulasten der GKV abgegebene verschreibungspflichtige Fertigarzneimittel (Rx-FAM) ist innerhalb eines Jahres von 14,38% des Bruttoumsatzes (Juli 2016) auf 13,88% im Berichtsmonat zurückgegangen (– 0,5 Prozentpunkte). Im Jahr 2004 betrug sie im Durchschnitt noch 17,9%.

Wesentlich für den Spannenverfall ist die Umsatzentwicklung, an der die Apotheken aufgrund der Ausgestaltung der Arzneimittelpreisverordnung (AMPreisV) ertragsmäßig nur mit 3% partizipieren. So stieg der GKV-Umsatz mit Rx-FAM im Juli gegenüber dem Vorjahresmonat um 4,3%. Damit konnte die Absatzentwicklung nicht Schritt halten. Denn trotz einer Zunahme der GKV-Versicherten um fast 810.000 (gut 1,1%) ging die Zahl der zulasten der GKV verordneten Rx-FAM von 50,3 Mio. Packungen auf 50,0 Mio. (– 0,6%) zurück.

Ein besonderes Augenmerk verdienen darüber hinaus Selbstmedikation und Freiwahl. Denn gegenüber dem Vorjahresmonat sind im Juli 2017 neben den Absatzverlusten sogar Umsatzverluste festzustellen.

Der (ausländische) Versandhandel setzte den öffentlichen Apotheken in den ersten sieben Monaten des Jahres – trotz Erkältungswelle – offensichtlich mächtig zu. Inwieweit dieser grenzüberschreitende Fernabsatz mit Medikamenten den öffentlichen Apotheken im bisher abgelaufenen Jahr bereits größere Anteile auch und gerade am Rx-FAM-Markt entziehen konnte, bedürfte wohl möglichst bald einer eingehenden Analyse.

In eigener Sache: Insight Health stellt dem Autor jeden Monat die aktuellen Daten für den Rohertrags-Monitor zur Verfügung. Jetzt hat sich herausgestellt, dass der dazugehörige Artikeländerungsdienst für das erste Halbjahr 2017 nicht in vollem Umfang gegriffen hat. Dieses Defizit hat sich über den zugehörigen Apothekeneinkaufswert bis zum Apotheken­umsatz voll durchgezogen. Ebenso waren neu vergebene Pharmazen­tralnummern betroffen, welche in den Daten nicht berücksichtigt worden sind. Deshalb waren bei den Veröffentlichungen zum Rohertrags-Monitor die ermittelten Umsätze in den ersten sechs Monaten des Jahres zu niedrig, die jeweils zugehörige relative Handelsspanne zu hoch ausgewiesen worden. Wir haben dies zwischenzeitlich korrigiert. |

Quelle: Insight Health
Absatz So viele Packungen haben die deutschen Apotheken in den jeweiligen Kategorien pro Monat abgegeben. Ausgeschrieben die Zahlen für Juli 2017.
Quelle: Insight Health
Umsatz So viel haben die deutschen Apotheken in den jeweiligen Kategorien pro Monat eingenommen. Ausgeschrieben die Zahlen für Juli 2017.
Quelle: Insight Health
Rohertrag Handelsspanne der Apotheken mit verschreibungspflichtigen Fertigarzneimitteln. Ausgeschrieben die Zahlen für Juli 2017.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Arzneimittelmarkt in Zahlen – April 2017

Rohertrags-Monitor

Der Arzneimittelmarkt in Zahlen – Mai 2016

Rohertrags-Monitor

Deutliche Rückgänge bei Absatz und Umsatz

Rohertrags-Monitor Juni 2017

Grippewelle sorgt für Plus

Rohertrags-Monitor Februar 2018

Der Arzneimittelmarkt in Zahlen – März 2017

Rohertrags-Monitor

Leichte Zuwächse bei Absatz und Umsatz

Rohertrags-Monitor Juli 2018

Der Arzneimittelmarkt in Zahlen – Juli 2016

Rohertrags-Monitor

Der Arzneimittelmarkt in Zahlen – November 2016

Rohertrags-Monitor

Absatzentwicklung bleibt unbefriedigend

Rohertrags-Monitor August 2017

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.