Gesundheitspolitik

Der Wahlkampf nimmt Fahrt auf

Pro und contra Rx-Versand / DocMorris verteilt Broschüre an Kandidaten

az | Kurz vor der Bundestagswahl nimmt der zuvor eher dröge Wahlkampf Fahrt auf. Und zwar nicht nur was die „große Politik“ angeht, sondern auch in Bezug auf das Apothekenwesen. So schrieb die CSU, die sich traditionell für die Apotheker stark macht, sämt­liche Apotheken in Bayern an und warb nicht nur um deren Stimmen, sondern auch um Spenden. Unterstützung erhalten die Apotheker auch von der Schwesterpartei: Im Wahlradar der ABDA sprechen sich die teilnehmenden CDU-Politiker für ein Rx-Versandverbot aus. Ebenfalls ein Wahlkampfthema, das die Apotheken als potenzielle Abgabestelle betreffen könnte, ist die Legalisierung von Cannabis. Dazu hat SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz angekündigt, er werde sich als Kanzler dafür einsetzen, dass die Abstimmung zur Cannabis-Legalisierung im Bundestag freigegeben wird. Und natürlich versucht auch DocMorris, im Wahlkampf mitzumischen: Mit einer Broschüre wollen die Niederländer den Bundestagskandidaten ihre „Fakten“ zum Rx-Versand nahebringen. Wer wen wie überzeugen will, lesen Sie auf Seite 8. |

Das könnte Sie auch interessieren

Legalisierung von Marihuana

SPD zögert in Cannabisdebatte

Cannabis-Legalisierung

FDP: Der Joint aus der Apotheke

Forderung der Grünen

Cannabis-Shops statt Apotheken

Legalisierung von Cannabis

Jeder zweite Arzt ist dafür

FDP-Bundestagsfraktion beantragt Freigabe von Cannabis zu Genusszwecken

Kommt der Joint aus der Apotheke?

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.