Wirtschaft

Keine Entlastung für die Chefs

Turbulenzen bei der Stada-Hauptversammlung

dpa/cha | Wer dachte, dass die Stada nach der knapp geglückten Übernahme durch die Finanzinvestoren Bain und Cinven in ruhigeres Fahrwasser käme, hat sich getäuscht: Bei der Hauptversammlung gab es wieder reichlich Turbulenzen.

Der scheidende Aufsichtsratschef Carl Ferdinand Oetker erhob auf der Hauptversammlung am vergangenen Mittwoch schwere Vorwürfe gegen die Ex-Konzernchefs Hartmut Retzlaff und Matthias Wiedenfels sowie gegen den Ex-­Finanzvorstand Helmut Kraft. Wegen Ermittlungen zu möglichen „schwerwiegenden Pflichtverletzungen“ wolle der Aufsichtsrat sie nicht entlasten.

Ursprünglich hatten Vorstand und Aufsichtsrat eine Entlastung gefordert. Oetker sagte, es gebe aber nun Ermittlungen des Aufsichtsrats wegen Verstößen gegen Rechtsgrundsätze im Asiengeschäft sowie wegen Beraterverträgen ohne erkennbare Leistungen für Stada. Mit den Ermittlungen sende der Aufsichtsrat einstimmig das Signal, „dass wir solche Geschäftspraktiken nicht tolerieren können“.

Wiedenfels setzte sich per Pressemitteilung zur Wehr. Der Aufsichtsrat habe ihm bis vor wenigen Tagen Vorschläge zur Beendigung seiner Tätigkeit gemacht, die seine Entlastung beinhalteten. Es gebe keinen Anhaltspunkt für Pflichtverletzungen, „und solche hat der Aufsichtsrat auch bis heute nicht bezeichnet“.

Die Aktionäre folgten schließlich dem Vorschlag von Übergangschef Willink, die Entlastung auf 2018 zu verschieben. Mit einer Entlastung sprechen Aktionäre dem Management ihr Vertrauen aus. Juristisch hat eine verweigerte Entlastung keine Folgen.

Claudio Albrecht neuer CEO

Oetker tritt gemeinsam mit den Aufsichtsräten Rolf Hoffmann, Birgit Kudlek, Tina Müller und Gunnar Riemann zum 25. September ab. Auch die Konzernspitze wird neu besetzt: Bain und Cinven kündigten vergangenen Freitag an, dass Claudio Albrecht, früher Vorstandsvorsitzender bei Ratiopharm und Actavis, zum Vorstandschef und der ehemalige Actavis-Finanzvorstand Mark Keatley zum neuen Finanzvorstand ernannt werden sollen. |

Das könnte Sie auch interessieren

Verweigerte Vorstands-Entlastung

Soap Opera bei der Stada geht weiter

Compliance-Untersuchung abgeschlossen

Stada stellt Untersuchungen gegen frühere Vorstände ein

Bain und Cinven berufen Aufsichtsratsmitglieder

Neue Köpfe bei Stada

Claudio Albrecht will Vergangenheit aufarbeiten

Streithähne bei Stada

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.