Gesundheitspolitik

Startschuss für „Wahlradar“

Initiative zur Bundestagswahl

BERLIN (ks) | Die ABDA hat eine Webseite zur Bundestagswahl online geschaltet. Neben Zahlen, Umfrageergebnissen, Videos, Social-Media-Posts und Regional-News sollen unter www.wahlradar-gesundheit.de bald die Antworten der Direktkandidaten für die 299 Wahlkreise auf Apotheker-Fragen zu finden sein. Wie die ABDA betont, verzichtet sie bewusst auf Forderungskataloge in Form von Wahlprüfsteinen. Stattdessen befragen in den Wahlkreisen ansässige Pharmazeuten die Direktkandidaten der sechs Parteien, die eine Chance haben, in den Bundestag einzuziehen. Sie wollen von ihnen wissen, welche Herausforderungen sie im Gesundheitswesen und in der Arzneimittelversorgung sehen und wie sie die Lage vor Ort verbessern wollen. Mit der Initiative wollen sie Diskussionen über die wichtigsten Gesundheitsthemen im jeweiligen Wahlkreis anregen und die Positionen der Kandidaten transparent machen. Man darf gespannt sein, wie viele der potenziell rund 1800 Kandidaten für den Bundestag mitmachen werden – und natürlich auch, wie viele Apotheker sich an der ­Aktion beteiligen. |

Das könnte Sie auch interessieren

CDU-Generalsekretär antwortet im Wahlradar Gesundheit

Ziemiak setzt auf Botendienste

Direktmandate der Gesundheitspolitiker

Lauterbach und Gröhe bleiben im Bundestag

Vor allem die Union reagiert auf Apothekerfragen

Wahl-Radar bestätigt die Grundlinie

Bundestagskandidaten schnuppern in Arbeitsalltag von Apotheken hinein

Politiker im Praktikum

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.