Wirtschaft

Rohertrags-Monitor Mai 2017

Cave: temporär zufriedenstellende Ergebnisse täuschen über den Langfristtrend hinweg

ESSEN (hüs) | Auf den ersten Blick können die öffentlichen Apotheken mit dem Mai 2017 zufrieden sein: Auf den Gesamtmarkt bezogen wurde mit einem Absatzplus von 3,0% ein Umsatzzuwachs von gut 2,8% erzielt.

Besonders erfreulich sind die Absatzsteigerungen in der GKV (+ 6,0%) und der PKV (+ 5,4%). Dass die Zuwächse bei den Umsätzen (GKV: + 2,4% und PKV: + 5,0%) nicht mit denen der Packungen mithalten konnten, ist auf den seit einigen Monaten zu verzeichnenden Rückgang an Hochpreisern zurückzuführen.

Bei all dem darf nicht vergessen werden, dass der diesjährige Mai im Vergleich zum Vorjahresmonat einen Werktag mehr aufwies und die Zahl der in der GKV Versicherten um mehr als 850.000 Personen zugenommen hat. Zudem gab es große Nachholeffekte aufgrund ­eines ungewöhnlich verordnungsschwachen April 2017.

Besonders nachdenklich stimmt die Entwicklung der ersten fünf Monate des Jahres. Trotz Grippe- und Erkältungswelle zu Anfang des Jahres ist beim Absatz ein Verlust von rund 2,0% festzustellen (wobei PKV, Selbstmedikation und Freiwahl noch stärker betroffen sind als die GKV). Nicht zuletzt aufgrund des Rückgangs an Verordnungen und des gesunkenen Preisniveaus bei den Hochpreisern sind die Umsatzverluste im GKV- und PKV-Bereich noch beträchtlich höher als beim Absatz. Ein Blick auf die vom BMG veröffentlichten vorläufigen Rechnungsergebnisse der GKV-Ausgaben für das erste Quartal lässt vermuten, dass der ausländische Versandhandel Marktanteile zulasten der öffentlichen Apotheken gewinnt.

Ungebrochen ist weiterhin der seit Januar wieder zu konstatierende Spannenverfall. Die Handelsspanne bei zulasten der GKV abgegebenen Rx-Fertigarzneimitteln betrug im Berichtsmonat gerade noch 14,79%, und das trotz des Rückgangs an Hochpreisern. |

*Anmerkung: Seit Januar 2017 werden die zulasten der GKV abgegebenen Hilfsmittel feingliedriger erfasst; dies hat zu Irritationen geführt. Deshalb wird (ab sofort und rückwirkend) der GKV-Absatz ohne Hilfsmittelpackungen und ohne sol­che mit Sonder-PZN ausgewiesen.

Quelle: Insight Health
Absatz So viele Packungen haben die deutschen Apotheken in den jeweiligen Kategorien pro Monat abgegeben. Ausgeschrieben die Zahlen für Mai 2017.
Quelle: Insight Health
Umsatz So viel haben die deutschen Apotheken in den jeweiligen Kategorien pro Monat eingenommen. Ausgeschrieben die Zahlen für Mai 2017.
Quelle: Insight Health
Rohertrag Handelsspanne der Apotheken mit verschreibungspflichtigen Fertigarzneimitteln. Ausgeschrieben die Zahlen für Mai 2017.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Arzneimittelmarkt in Zahlen – Mai 2016

Rohertrags-Monitor

Deutliche Rückgänge bei Absatz und Umsatz

Rohertrags-Monitor Juni 2017

Verordnungsschwacher September

Rohertrags-Monitor September 2017

Der Arzneimittelmarkt in Zahlen – April 2017

Rohertrags-Monitor

Der Arzneimittelmarkt in Zahlen – März 2017

Rohertrags-Monitor

Rx-Handelsspanne sinkt auf Allzeittief

Rohertrags-Monitor April 2018

Der Arzneimittelmarkt in Zahlen – Februar 2017

Rohertrags-Monitor

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.