Wirtschaft

350 Jahre Merck

50 Millionen Euro für die Mitarbeiter

dpa-AFX/jb | Die Merck KGaA ­feiert im kommenden Jahr ihr 350-jähriges Bestehen. Anlässlich des Firmenjubiläums möchte sich das Unternehmen bei ­seinen weltweit 51.000 Mitar­beitern bedanken. Deshalb ­verschenkt der Darmstädter Konzern insgesamt 50 Millionen Euro an alle Angestellten.

In Deutschland erhält jeder Mitarbeiter der fast 12.800 Beschäftigten des Pharma- und Chemiekonzern Mercks 1000 Euro. Weltweit werden anlässlich des 350-jährigen Bestehens im kommenden Jahr insgesamt 50 Millionen Euro unter die 51.000 Mitarbeiter gebracht. Wie das Geschenk in anderen Ländern aussehen wird, darüber sollen die Mitarbeiter noch informiert werden. Das teilte das Unternehmen am 27. Juni mit. Zudem werde geprüft, ob eine Schenkung von Firmenaktien im Wert von 350 Euro pro Kopf möglich sei, heißt es. „350 Jahre Merck sind eine einzigartige Geschichte, die wir im kommenden Jahr feiern werden“, erklärte Vorstandschef Stefan Oschmann laut einer internen Mitteilung. „Merck möchte sich mit dem Jubiläumsgeschenk bei allen Mitarbeitern bedanken, die Tag für Tag zu dieser Erfolgsgeschichte beitragen.“

Die Regelung gelte für alle Beschäftigten gleich, unabhängig von Gehalt, Position, Betriebszu­gehörigkeit und Anstellung in Teil- oder Vollzeit, so Merck.

Vor Kurzem hatte das Unternehmen bekannt gegeben, seine historisch gewachsenen Steuerungs- und Planungssysteme neu aufsetzen zu wollen. Damit will Merck seine Wachstumsperspektive stärken. Bislang seien die Systeme in erster Linie für die Anforderungen am Standort Darmstadt optimiert, unterstützen die weltweiten Bedürfnisse der Unternehmensbe­reiche aber nur noch bedingt, so die Begründung des Unternehmens. Das Geschäft von Merck umfasst die Unternehmensbereiche Healthcare (Biopharma, Consumer Health, Allergopharma, Biosimilars), Life Science und Performance Materials. Merck hofft durch den Umbau „von den globalen Wachstumschancen der drei Geschäfte langfristig bestmöglich profitieren zu können“. Die Konzernzentrale werde indes am Standort Darmstadt bleiben, wo Merck mehr als 10.000 Mitarbeiter beschäftigt. |

Das könnte Sie auch interessieren

bessere Wachstumschancen

Merck lotet Umbau aus

Geschäftsjahr 2015

Merck mit Rekordzahlen

Kaufpreis von 3,4 Mrd. Euro niedriger als erwartet

Merck verkauft OTC an P&G

Darmstädter Fußballstadion

Böllenfalltor heißt jetzt Merck-Stadion

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.