Gesundheitspolitik

Lindner besucht ABDA

Apotheker-Sommerfest mit Polit-Prominenz

BERLIN (ks) | Als die ABDA am 17. Mai mit zahlreichen Gästen ihr Sommerfest in der Heilig-Kreuz-Kirche in Berlin-Kreuzberg feierte, scheute auch der nach der NRW-Wahl gestärkte FDP-Chef Christian Lindner den Besuch bei den Apothekern nicht.

ABDA-Präsident Friedemann Schmidt – selbst FDP-Mitglied – begrüßte Lindner und führte ihn zu den anderen Mitgliedern der ABDA-Spitze. Die Apotheker diskutierten etwa eine halbe Stunde mit dem Liberalen. Lindner hatte sich in den vergangenen Wochen kaum Freunde unter den Apothekern gemacht. Nicht nur, dass er kein Rx-Versandverbot will, er sprach sich auch dafür aus, den „Naturschutz” für Apotheker ab­zulegen. Und die Abschaffung des Fremdbesitzverbotes schaffte es in das FDP-Wahlprogramm.

Anwesend beim Sommerfest war auch weitere politische Prominenz: Für die Union kamen Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe, die parlamentarische Staatssekretärin im Gesundheitsministerium Annette Widmann-Mauz, Michael Hennrich, Tino ­Sorge, Roy Kühne, Karin Maag (alle CDU) sowie Johannes Singhammer (CSU). Die Grünen vertrat Kordula Schulz-Asche, für die SPD soll Edgar Franke vorbeigeschaut haben. |

Das könnte Sie auch interessieren

Politiker beim ABDA-Sommerfest

FDP-Chef Lindner spricht mit ABDA

Wie FDP-Chef Lindner um Wähler ringt und sich gleichzeitig von jeglicher Klientel lösen will

„Wir sind keine Apotheker-Partei“

Dreikönigstreffen der Liberalen

Lindner wirbt beim Mittelstand

FDP-Chef brüstet sich damit, für Rx-Versand zu sein

Lindner stolz auf Shitstorm

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.