Gesundheitspolitik

Zeit Doctor aus der Apotheke

Neue Kundenzeitschrift für „solvente“ Leser

BERLIN (bro) | Mit dem Gesundheitsmagazin „Zeit Doctor“ will der Zeit-Verlag künftig in Großstadt-Apotheken solvente Kunden erreichen. Das Magazin soll den Lesern laut einem Medienbericht kostenlos überlassen werden.

Das Magazin „Zeit Doctor“ gibt es schon länger. Seit Dezember 2015 liegt es vier Mal pro Jahr den Print­ausgaben der Zeit bei. Der Verlag hat sich nun dazu entschieden, dieses Produkt auszubauen, und eine groß angelegte Vertriebskampagne gestartet.

Die Beileger in der Zeit tragen künftig den Namen „Zeit Doctor Extra“. Das Gesundheitsmagazin „Zeit Doctor“ selbst soll nun über völlig neue Vertriebswege an die Leser gebracht werden. Dazu teilte der Verlag mit: „Außerdem wird Zeit Doctor künftig in ausgewählten Metropolen auch über Apo­theken, Wellnesshotels und Medizinische Versorgungszentren vertrieben.“

Auf Nachfrage von DAZ.online wollte der Zeit-Verlag weder mitteilen, in wie vielen Apotheken das Magazin ausliegt, noch nach welchen Kriterien die Apotheken ausgesucht werden und welche „Metropolen“ gemeint sind.

Konditionen für Apotheker noch unklar

Auch über die Auflage, in welcher das Magazin künftig über Apotheken vertrieben wird, sowie über die finanziellen Rahmenbedingungen für die Apotheker wollte der Verlag nichts verraten.

Einem Medienbericht zufolge will das Verlagshaus das Magazin in den Apotheken an Kunden „verschenken“. Laut dem Bericht soll die Veröffentlichung zunächst in den Städten Hamburg, Berlin, München, Frankfurt, Stuttgart, Leipzig, Hannover und Köln erhältlich sein.

Laut Zeit-Verlag ist das Magazin für „gesundheitsorientierte und solvente“ Leser gedacht. Allerdings will der Verlag auch explizit Fachkräfte aus dem Gesundheitswesen ansprechen. |

Das könnte Sie auch interessieren

Wort & Bild offen für neue Vertriebswege

Umschau forte kostenlos

Versuch eines Überblicks über die bekanntesten Kundenzeitschriften in Apotheken

Sie haben die Wahl

Das Potenzial der Kreativen nutzen

Moderne Zeiten

Die Blattmacher über das neue Apothekenkundenmagazin aus dem Burda-Verlag

Wer und was steckt hinter „My Life“?

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.