Apotheke und Markt

Pflanzenkombi hilft Magen und Darm

Carmenthin® als Therapieoption bei Verdauungsstörungen

gmc | Mit dem pflanzlichen Kombinationspräparat Carmenthin® aus Pfefferminz- und Kümmelöl lassen sich die Symptome funktioneller Magen-Darm-Beschwerden erfolgreich behandeln. Die Krankheitsbilder und die Therapie waren vor Kurzem Thema bei einer von Schwabe veranstalteten Pressekonferenz.

Funktionelle Beschwerden im Magen-Darm-Bereich wie ein Reizmagen oder das Reizdarmsyndrom quälen 10 bis 20 Prozent der Bevölkerung in den Industrieländern und nehmen ständig zu. Während die Ursachen vielfältig und teilweise ungeklärt sind, ist das Beschwerdebild beider Erkrankungen einheitlich. Die meisten Betroffenen klagen über Blähungen, Krämpfe, Völlegefühl und unregelmäßigen Stuhlgang.

Foto: Dr. Willmar Schwabe

Symptomgerecht behandeln

Die Symptome der Reizmagen- und Reizdarmpatienten überlappen sich also stark und lassen sich nicht eindeutig der jeweiligen Erkrankung zuordnen. Für die Therapie der Beschwerden ist das auch nicht erheblich. In der Praxis werden bei funktionellen Magen-Darm-Erkrankungen keine Unterschiede gemacht, vielmehr werden die Symptome behandelt.

Darmbeschwerden erzeugen Stress

Die typischen Reizmagen- und Reizdarm-Beschwerden schränken die Lebensqualität ein und sind emotional stark belastend. Andererseits stellen gerade Belastungssituationen häufig Auslöser für wiederkehrende Symptomschübe dar. Die Ursache-Wirkungsbeziehung ist noch nicht abschließend geklärt, aber mittlerweile geht man davon aus, dass bei vielen Reizdarmpatienten Stress die Folge der Beschwerden und nicht deren Ursache ist. Die exakte Ursache für den Reizdarm ist zwar nicht bekannt, es wird aber eine Funktionsstörung des Darm-Nervensystems vermutet. Betroffene haben eine erhöhte Empfindlichkeit im Bauchraum und nehmen daher normale Darmaktivitäten schon als Schmerz wahr.

Belegte Wirksamkeit

Bei der Behandlung haben pflanzliche Arzneimittel wie das Kombinationspräparat Carmenthin® einen hohen Stellenwert. Klinische Studien zeigen, dass die Wirkstoffkombination aus 90 mg Pfefferminz- und 50 mg Kümmelöl einerseits entkrampfend und schmerzlindernd, andererseits entblähend wirkt. Studiendaten belegen beispielsweise für Carmenthin® versus Placebo eine signifikant stärkere Schmerz- beziehungsweise Krampflinderung und stärkere Beruhigung des Magen-Darm-Traktes [1]. Damit stellt sich bei den Betroffenen eine deutliche Verbesserung der Symptome Krämpfe, Blähungen und Völlegefühl ein.

Leitliniengerechte Therapie

Durch die magensaftresistente Verkapselung der Wirkstoffe werden diese erst im Darm freigesetzt und entfalten ihre Wirkung genau dort, wo die Beschwerden entstehen. Neben der guten Wirksamkeit ist damit auch eine bessere Verträglichkeit gegeben. Aufgrund der leichten Anwendbarkeit und der guten Verträglichkeit ist das Präparat sowohl für die Behandlung von schubartigen Verdauungsstörungen als auch für die Langzeit- und Dauertherapie gut geeignet. Die Therapie mit dem Phytotherapeutikum ist zudem leitliniengerecht. In der S3-Leitlinie Reizdarmsyndrom hat die Kombination aus Pfefferminz- und Kümmelöl den Evidenzgrad A (starke Empfehlung) bei der Behandlung des Leitsymptoms Schmerzen erhalten.

Literatur/Quelle

[1] Holtmann, G. et al.: Gastroenterol. 2001Pressekonferenz „Kein Stress, wenn der Darm stresst!“, 23.2.2016, Hamburg, veranstaltet von der Dr. Willmar Schwabe GmbH & Co. KG.

Die Meldungen in der Rubrik Apotheke und Markt werden mithilfe von Firmeninformationen erstellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Carmenthin® mit Pfefferminz- und Kümmelöl

Doppelte Hilfe für Magen und Darm

Therapie funktioneller Verdauungsstörungen

Alarm im Darm

Beratungstipps für Patienten mit Reizdarmsyndrom

An Symptomen kurieren

Bewusste Ernährung, ausgewogene Lebensweise – und Unterstützung von Carmenthin®

Gute Verdauung in jedem Alter

Buscomint bei Reizdarm

Zuwachs für die Buscopan-Familie

Wenn Beschwerden das Leben zur Qual machen

Darm in Aufruhr

Carmenthin®: Pflanzliches Arzneimittel bei funktionellen Verdauungsstörungen

Hochkonzentrierte Wirkstoffkombi

Selbstmedikation bei Blähungen

Gasalarm im Darm

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.