DAZ aktuell

Zum Mitmachen wird aufgefordert

Reaktion auf EuGH-Urteil: Noweda startet Informationskampagne

ESSEN (ral) | Die Noweda Apothekergenossenschaft will ihre Mitglieder angesichts des EuGH-Urteils unterstützen – mit einer umfassenden ­Informationskampagne. Mitmachen können alle Apotheker, auch wenn sie nicht Mitglied oder Kunde der Noweda sind.
Foto: Noweda

„Welche ausländische Versandapotheke versorgt nachts Ihr krankes Kind? Keine.“, „Welche ausländische Versandapotheke belebt Ihre Innenstadt? Keine.“, „Welche ausländische Versandapotheke fertigt Ihre Salbe? Keine.“ – so lauten die ersten drei von vielen Plakatmotiven, die in den kommenden Wochen an Apotheken versandt werden. Sie kommunizieren, was die Apotheke vor Ort leistet und wie wenig sich die ausländischen Versandapotheken an den wichtigsten Gemeinwohlpflichten der Arzneimittelversorgung beteiligen. Die Noweda stellt ihren Mitgliedern und Kunden, aber auch Nichtkunden, die Plakate kostenlos zur Verfügung und fordert die Apothekerinnen und Apotheker in Deutschland zur aktiven Teilnahme an der Kampagne auf.

Basisinformationen und sämtliche Plakatmotive, die im Dezember 2016 und Januar 2017 produziert werden, sind unter www.die-apotheke-hilft.de einzusehen und stehen dort zum Download bereit. |

Das könnte Sie auch interessieren

Noweda-Chef Hollmann verabschiedet sich mit guten Zahlen, sein Nachfolger poltert gegen Kassen

Das Ende einer Ära

Reaktion auf EuGH-Urteil 

Noweda startet Informationskampagne

Reaktion auf das EuGH-Urteil

Auch Sanacorp startet Apothekenkampagne

Versender mahnt Großhändler wegen Plakat ab / Apotheker sollen belastendes Material sammeln

DocMorris im Clinch mit Noweda

79. Generalversammlung der Noweda eG in Essen

Kuck sieht Apotheken im „perfekten Sturm“

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.