Apotheke und Markt

Baldrian und Johanniskraut – eine wirkungsvolle Kombination

Sedariston® bei psychischen Belastungssituationen

gmc | Innere Unruhe und Nervosität, depressive Verstimmungen, Schlafstörungen – alles typische Symptome bei psychischen Belastungssituationen. Das pflanzliche Arzneimittel Sedariston® kann schnell und verträglich Abhilfe schaffen.
Foto: Aristo Pharma

Jede fünfte Frau fühlte sich in den letzten zwölf Monaten psychisch stark belastet. So die Umfrageergebnisse einer repräsentativen Umfrage unter Frauen über 45 Jahren. Ein Viertel der Befragten wünscht sich für die Behandlung natürliche Wirkstoffe. Ein pflanzliches Arzneimittel, das sich für die Behandlung psychischer Belastungssituationen eignet, ist ein Kombinationspräparat aus Johanniskraut und Baldrian. Die Kombination der beiden Heilpflanzen ergibt einen wirkungsvollen Synergismus und hilft, die Symptome psychischer Belastungsphasen effektiv zu behandeln. Verschiedene wissenschaftliche Untersuchungen konnten Wirksamkeit und Vorteile des Phytopharmakons belegen.

Therapeutische Äquivalenz zu Amitriptylin

In einer Doppelblindstudie wurden 153 Patienten mit leichten bis mittelschweren depressiven Episoden mit Angst- und Somatisierungsstörungen einschließlich Schlafstörungen täglich entweder mit dreimal eine bis dreimal zwei Kapseln Johanniskraut-Baldrian-Extrakt oder mit dreimal 25 bis 50 Milligramm Amitriptylin behandelt. Schon in der ersten Woche zeigte sich eine schnelle Reduktion des Summenwerts auf der Hamilton-Depressionsskala (HAMD) für beide Gruppen um durchschnittlich 5,4 Punkte. Im weiteren Verlauf der sechswöchigen Behandlung verbesserte sich die depressive Symptomatik entsprechend der HAMD-Gesamtskala von insgesamt 24,2 auf 8,4 mit Sedariston® Konzentrat und von 24,3 auf 8,9 mit Amitriptylin. Die therapeutische Äquivalenz von Sedariston® zu Amitriptylin konnte hierbei deutlich aufgezeigt werden.

Keine Photosensibilisierung

Bei der Behandlung mit Sedariston® sind keine photosensibilisierenden Nebeneffekte zu befürchten. Im Rahmen einer randomisierten, placebokontrollierten doppelblinden Studie wurden die Unterarme 40 hautgesunder Patienten intensiver Lichtexposition mit UV-Anteil durch eine Xenon-Lampe ausgesetzt. Für die mittlere Bestrahlungsdauer bis zum Eintritt einer Hautrötung bestand gegenüber der Placebo-Gruppe kein statistischer Unterschied.

Leistungsfähigkeit und Vigilanz bleiben erhalten

Beeinträchtigung von Leistungsvermögen, Kognition und Vigilanz sind für synthetische Psychopharmaka bekannt. Unter dem pflanzlichen Arzneimittel Sedariston® bleiben kognitive Leistungsfähigkeit, Aufmerksamkeit, Konzentration und Reaktionsvermögen bei der empfohlenen Dosierung von vier Kapseln pro Tag voll erhalten: In einer randomisierten, kontrollierten, doppelblinden Cross-over-Studie konnte gezeigt werden, dass sich im Vergleich zu Placebo beim Autofahren weder die Leistungsparameter optische Orientierung, Dauerkonzentration, akustische Reaktionszeit, Reaktionszeit in einer Auswahlsituation noch Stresstoleranz und Vigilanz änderten (jeweils unter standardisierten Testbedingungen der Prüfstelle auf Medikamenten­einflüsse des TÜV).

Quelle

Sedariston® Meet the Experts im Rahmen des DGPPN-Kongresses, 23. November 2016, Berlin, veranstaltet von Aristo Pharma.

Das könnte Sie auch interessieren

In psychischen Belastungssituationen hilft Sedariston®

Die pflanzliche Formel für innere Stärke

Elemente für eine ganzheitliche Beratung

Zurück zur inneren Ruhe

Zum Umgang mit depressiven Patienten in der Apotheke

Wenn der Blues im Kopf spielt

Pflanzliche Helfer bei nervöser Unruhe und Erschöpfung

Nur kein Stress!

Werden leistungssteigernde Substanzen über- oder unterschätzt?

Doping am Arbeitsplatz

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.