Arzneimittel und Therapie

Mit Baikal-Helmkraut gegen Haarausfall

Welche Idee steckt hinter dem neuen Priorin-Präparat?

In diesem Dezember wird die Priorin®-Familie um ein Mitglied erweitert: Neben Kapseln und Shampoo steht nun Priorin® Liquid zur Verfügung. Das Präparat soll bei Haarausfall und dünner werdendem Haar einmal täglich auf die Kopfhaut aufgesprüht und einmassiert werden.

Priorin® Liquid enthält Dexpanthenol und BaicapilTM, ein Gemisch aus Baikal-Helmkraut-Wurzelextrakt sowie Soja- und Weizenkeimextrakten. Das Baikal-Helmkraut (Scutellaria baicalensis) ist eine Pflanze aus der Familie der Lippenblütler mit großen auffälligen blau-violetten Blüten (siehe Abb.). Sie ist in China, der Mongolei und angrenzenden Teilen Russlands verbreitet. Üblicherweise wird die getrocknete Wurzel verwendet. In der traditionellen Chinesischen Medizin ist sie unter dem Begriff „Huang qin“ bekannt und soll äußere und innere feuchte Hitze ableiten. Die Anwendung umfasst unter anderem Atemwegserkrankungen, Blutungen, Übelkeit und Erbrechen sowie Hauterkrankungen, wobei die Wurzel – wie in China üblich – häufig mit weiteren Arzneipflanzen kombiniert wird.

Foto: Sven Maaßen – Fotolia.com
Das Baikal-Helmkraut mit seinen wirksamkeitsbestimmenden Inhaltsstoffen, den Flavonoiden Baicalin und Wogonin

Wirksame Inhaltsstoffe

Als wirksamkeitsbestimmende Inhaltsstoffe der Wurzel gelten verschiedene, ungewöhnlich substituierte Flavonoide wie Baicalin und Wogoninglucuronid (siehe Abb.), die antioxidative Eigenschaften besitzen. In den letzten Jahren ist eine Reihe von pharmakologischen Untersuchungen mit Helmkraut-Extrakten und isolierten Flavonoiden durchgeführt worden, wobei insbesondere zwei mögliche Anwendungsbereiche im Fokus standen: neurodegenerative Erkrankungen und Krebs. Es konnte gezeigt werden, dass verschiedene Inhaltsstoffe einen agonistischen Effekt an GABA-Rezeptoren sowie neuroprotektive und antiinflammatorische Effekte besitzen und im Mausmodell kognitive Defizite abschwächen konnten. Mechanistisch wird in diesem Zusammenhang ein positiver Effekt auf Struktur und Funktion von Mitochondrien diskutiert [2, 3]. Außerdem hemmen Helmkraut-Extrakte und dessen Inhaltsstoffe das Wachstum zahlreicher Krebszelllinien, wobei eine Vielzahl molekularer Targets adressiert wird [4].

Kürzlich wurde zudem eine Untersuchung publiziert, in der der Einfluss von Baicalin auf das Haarwachstum analysiert wurde. Baicalin hatte hierbei einen positiven Effekt auf die Expression verschiedener Wachstumsfaktoren in einer humanen Hautpapilla-Zelllinie und zeigte bei dermaler Applikation nach fünf Wochen einen positiven Einfluss auf das Haarwachstum in einem Mausmodell [5].

Kosmetische Anwendung

Dies ist im Zusammenhang mit der postulierten Aktivität von Priorin®Liquid ein interessanter Befund, allerdings lassen sich die Ergebnisse aus Zelllinien und Tierversuchen nicht 1 : 1 auf den Menschen übertragen. Bayer verweist in diesem Zusammenhang auf die Ergebnisse eines unveröffentlichten kosmetischen Tests, in dem sich mehr als zwei Drittel der Studienteilnehmer nach der zwölfwöchigen Behandlung zufrieden mit ihrem Haar zeigten.

Fazit

Vor dem Hintergrund der eher umstrittenen Wirkung verschiedenster Nahrungsergänzungsmittel auf das Haarwachstum stellt das äußerlich anzuwendende Priorin® Liquid eine interessante neue Behandlungsoption dar. Inwieweit sich die Werbeversprechen des Herstellers allerdings in der Realität bewahrheiten werden, muss sich noch zeigen. Auf jeden Fall müssen die Kunden auf die erforderliche regelmäßige und mindestens zwölf Wochen dauernde Anwendung hingewiesen werden. |

Quellen

[1] Presseinformation Bayer Vital GmbH, Pflanzliche Hilfe bei Haarausfall – das neue Priorin Liquid

[2] Li C, et al. Biopharm Drug Dispos 2011;32:427-445

[3] Dai Y, et al. Neurosci Lett 2016;630:101-108

[4] Liu H, et al. Int J Mol Sci 2016;17:1681-1699

[5] Shin, et al. Naunyn-Schmiedeberg‘s Archiv der Pharmacologie 2015;388:583-586

Priv.-Doz. Dr. Kristina Jenett-Siems

Das könnte Sie auch interessieren

Hinweise auf positive Effekte bei Arthrose und entzündlichen Darmerkrankungen

Gelbwurz und Weihrauch – was steckt dahinter?

Pflanzliche Hilfe in der Behandlung verschiedener Reizdarmsymptome

Leitliniengerecht gegen Reizdarm

Phytopharmaka bei Unruhe, Schlafstörungen und depressiven Verstimmungen

Baldrian, Hopfen & Co.

Wie wirken Phytoestrogene? – Gemeinsamkeiten und Besonderheiten ihrer Wirkmechanismen

Phytopharmaka bei Wechseljahresbeschwerden

Stärkere Proliferation und Migration der Keratinozyten

Propolis lässt Haare sprießen

Der Sibirische oder Rhapontik-Rhabarber wirkt estrogen

Selbstmedikation in den Wechseljahren

Helfen sie bei Erkältungskrankheiten?

Phytopharmaka fürs Immunsystem

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.