Apotheke und Markt

Für Ruhe sorgen

Markenporträt zu Silomat®

gmc | Ursachen für einen trockenen Husten gibt es viele. Das ganze Jahr über sind wir Einflüssen ausgesetzt, die die schützenden Schleimhäute in den Atemwegen schädigen und Reizhusten zur Folge haben können: Im Frühling sind es Pollen, im Sommer Klimaanlagen und im Winter die Zentralheizung, die eine Herausforderung für die Atemwegsschleimhäute darstellen. Mittel der Wahl zur Behandlung eines trockenen Reizhustens sind Anti­tussiva – wie Silomat®.
Foto: Boehringer Ingelheim

Im Gegensatz zum produktiven Husten befindet sich beim trockenen Reizhusten kein festsitzender Schleim in den Atemwegen. Dem Husten fehlt daher die Reinigungsfunktion und er ist für den Betroffenen ohne Nutzen. Jeder Hustenstoß reizt die bereits geschädigten Schleimhäute aufs Neue. Diese reagieren mit noch heftigeren Hustenanfällen, die wiederum eine Schleimhautirritation mit verstärkten Hustenattacken nach sich ziehen.

Antitussiva können helfen, diese Reiz-Reaktions-Spirale aus Husten – Hustenreiz – Husten zu durchbrechen. Die aktuelle Husten-Leitlinie empfiehlt zur Behandlung des trockenen Reizhustens zentrale Antitussiva. Aus dieser Gruppe sind Pentoxyverin und Dextromethorphan die einzigen chemisch-synthetischen Wirkstoffe, die rezeptfrei in der Apotheke erhältlich sind.

Vorteil Silomat®-Produkte

Das Silomat®-Portfolio hält beide Wirkstoffe bereit. Pentoxyverin ist als Silomat® Pentoxyverin Saft und als Silomat® Pentoxyverin Tropfen auf dem Markt. Dextromethorphan ist in den Silomat® DMP medizinischen Lutschpastillen und in den Silomat® DMP Intensiv Kapseln enthalten. Beide Wirkstoffe sorgen schnell und lang anhaltend für Ruhe, indem sie die Reizschwelle im Hustenzentrum anheben und so die Frequenz und die Intensität des Hustens senken. Ein wirklich notwendiges oder willentliches Abhusten bleibt dabei erhalten.

Neu: Mit Eibisch und Honig gegen Reizhusten

Seit diesem Monat wird das Silomat®-Sortiment um eine Phyto-Variante ­ergänzt: Silomat® gegen Reizhusten ­Eibisch/Honig-Sirup. Der Grund für die Sortimentserweiterung: Naturheilmittel liegen bei Erkältungspatienten im Trend, wie auch eine Befragung des Allensbach-Institutes gezeigt hat. Befragt man Ärzte, so wählen sie vor allem pflanzliche Hustenpräparate mit Eibisch. Eibisch ist nicht nur aus Erfahrung wirksam. Durch die vor allem in den Wurzeln enthaltenen Schleimstoffe (z. B. Galacturonorhamnane) erweist er sich in wissenschaftlichen Untersuchungen als effizienter Hustenstiller. Daneben erweitert er die Bronchien in vitro. Auch Honig hat sich zur Linderung von Atemwegsinfekten bewährt. Bereits frühe Kulturen nutzten Honig zur Behandlung von Wunden und Infekten. Heute ist wissenschaftlich belegt, dass sein Süßsein und die Menthol-Aromen, die sich als ätherische Öle im Honig befinden, die Hustenreiz-Schwelle erhöhen. Hinzu kommt, dass Honig einen pH-Wert von etwa 4 hat, was ein saures Milieu schafft, in dem sich Bakterien schlecht oder gar nicht vermehren können. Daneben weist Honig selber noch antimikrobielles Potenzial auf. Früher machte man allein seine hohe Zuckerkonzentration dafür verantwortlich. Heute weiß man, dass enthaltene Substanzen wie Defensine, Peroxidasen und Methylglyoxal für die Abtötung schädlicher Bakterien verantwortlich sind. Experimentell konnte für Honig darüber hinaus eine antivirale Aktivität bescheinigt werden, u. a. gegen Erreger von Atemwegs­leiden. Die diversen ätherischen Öle im Honig tragen zur Beseitigung von Krankheitserregern ebenfalls bei.

Im neuen Silomat® gegen Reizhusten Eibisch/Honig-Sirup wurden ein geprüfter medizinischer Honig und ein Extrakt aus der Eibischwurzel kombiniert. Durch seine Naturformel lindert der Sirup die typischen Beschwerden bei trockenem Reizhusten. Er legt sich wie ein pflegender Schutzfilm über die strapazierten Stellen im Mund und im Rachen. Der wohltuende Balsam beruhigt und befeuchtet die gereizten Schleimhäute und bewahrt sie vor weiterer Reizung. So können die Schleimhäute in den Atemwegen natürlich abheilen und der Reizhusten kommt zur Ruhe. Die neue Phyto-Variante von Silomat® stellt eine Innovation unter den pflanzlichen Hustenstillern dar, denn Präparate mit Bienenhonig gab es in Apotheken bisher nicht.

Zusätzliches Plus

Alle Silomat®-Produkte sind frei von Alkohol und gut verträglich. Falls es erwünscht ist, den Husten nachts zu stillen und tagsüber zu lösen, können die Hustenstiller auch mit Schleimlösern kombiniert werden.

Quelle

Pressekonferenz: Hustentag 2016 „Meet, eat and learn!“, 9. November 2016, Hamburg, veranstaltet von Boehringer Ingelheim

Das könnte Sie auch interessieren

Zeitversetzte Einnahme von Ambroxol und Dextrometorphan sinnvoll

Husten – Therapieregime nach der Uhr

Wie Erkältungsbeschwerden bei Kindern gelindert werden können

Mit Schnupfen in die Schule?

Praxiswissen zu Wirkungen, Nebenwirkungen und Interaktionen

Dextromethorphan

Hustentherapeutika für Säuglinge, Kleinkinder und Kinder

Hilfe bei schmerzhaftem „Bellen“

2 Kommentare

Reizhusten

von Andrea Hessler am 29.01.2020 um 19:12 Uhr

Quimbo und Silomat sind völlig wirkungslos wie die meisten Erkältungsmittel, mit denen Pharmaindustrie und Apotheken uns beglücken.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Trockener Reizhusten

von Andrea Hessler am 29.01.2020 um 16:34 Uhr

Quimbo und silomat sind völlig wirkungslos wie die meisten der Dutzenden Erkältungsmittel, mit denen Pharmaindustrie und Apotheken uns beglücken.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.