Apotheke und Markt

Wirkung, Wissen, Wohlfühlen

Der Eucabal®-Erkältungsbaukasten

Seit Jahrzehnten sagen Eucabal®-Produkte Erkältungssymptomen den Kampf an. Drei Faktoren haben sich dabei bewährt: Wirkung, Wissen und Wohlfühlen. Die Phytokombinationen lindern effektiv die typischen Beschwerden – auch schon bei ganz kleinen Erkältungspatienten.
Foto: Aristo Pharma

Pflanzliche Erkältungsmittel gehören im Bereich der Selbstmedikation zu den am häufigsten von Apothekenkunden nachgefragten Präparaten. Bewährt hat sich zum Beispiel die Erkältungsmedizin von Eucabal®. Die Produkte – Balsam und Hustensaft – zeichnen sich vor allem durch eines aus: Sie sind auch schon für die kleinsten Schniefnasen geeignet.

Kombinationen, die wirken

Zur äußeren Behandlung von Erkältungsbeschwerden mit zähflüssigem Bronchialsekret eignet sich Eucabal®-Balsam S. Er setzt auf die Kombination aus Eukalyptus- und Kiefernnadelöl, die bereits seit Jahrzehnten in einer Monographie der Kommission E zur äußerlichen Anwendung und Inhalation bei Atemwegsinfekten empfohlen wird. Gemeinsam haben die Inhaltsstoffe eine schleim- und krampflösende sowie reizmindernde Wirkung. Dabei verzichtet das Präparat bewusst auf Campher und Menthol, die bei Kleinkindern zu gefährlichen Kehlkopfkrämpfen und asthmaähnlichen Zuständen führen können. So kann die kühlende Erkältungscreme schon bei sechs Monate alten Säuglingen auf dem Rücken verrieben werden – ab zwei Jahren ist auch die Anwendung auf der Brust möglich. Außerdem können Patienten ab sechs Jahren die Dämpfe des in Wasser gelösten Balsams inhalieren. Diese erschweren es Krankheitserregern zusätzlich, sich in den Atemwegen festzusetzen.

Kommt zur laufenden Nase noch quälender Husten hinzu, sorgt Eucabal®-Hustensaft mit Thymian- und Spitz­wegerich-Fluidextrakten für eine schnelle Linderung. Der für Kinder ab einem Jahr zugelassene, wohlschmeckende Sirup mindert trockenen Hustenreiz und fördert gleichzeitig das produktive Abhusten. Außerdem ist die Arzneimittelrezeptur bei Eucabal®-Hustensaft bekannt für ihre antibakterielle Wirkung, die einem sekundären Bakterienbefall vorbeugt.

Wissen um Wirksamkeit und Verträglichkeit

Sowohl die Wirksamkeit als auch die Verträglichkeit von Eucabal®-Balsam S und Eucabal®-Hustensaft wurde in Studien geprüft. So erhielten bei einer Anwendungsbeobachtung 390 erkältete Kinder und Jugendliche den Balsam als Einreibung, Vollbad oder Dampf­inhalation. Am Ende der Behandlung hatte sich der Allgemein­zustand bei 89 Prozent der Patienten deutlich verbessert. Das abschließende Urteil bei rund 60 Prozent der Ärzte und 92 Prozent der Behandelten lautete „sehr gut“ und „gut“. Auch der Hustensaft konnte in einer retrospektiven Studie überzeugen: In drei von vier Fällen bewerteten die Ärzte die Wirksamkeit mit „sehr gut“.

Durch ihre lindernde Wirkung sorgen alle Produkte von Eucabal® für ruhige Nächte und ein Wohlgefühl – beides wichtige Voraussetzungen für den Genesungsprozess. Zum Beispiel führt allein schon das Einreiben mit dem Erkältungsbalsam durch den Haut­kontakt zu einer Ausschüttung von Endorphin und Oxytocin. Letzteres baut Stress ab, stärkt die Eltern-Kind- Bindung und sorgt für Wohl­befinden.

Quellen

[1] Robert Koch-Institut (Hg.), Gesundheit in Deutschland 2015, Berlin 2015;342

[2] Monographie BGA/BfArM (Kommission E), Fixe Kombination aus Eukalyptusöl und Kiefernnadelöl, Bundesanzeiger 128 (14.07.1993)

[3] Cooperative Clinical Drug Research and Development GmbH. Anwendungsbeobachtung. Wirksamkeit und Verträglichkeit von Eucabal®-Balsam S bei Patienten mit Infektionen der oberen Luftwege (Projekt Nr. 402-17-97-08-0000), 03.07.2000

[4] Esparma GmbH, Zusammenfassung retrospektive Datenerfassung Eucabal®-Hustensaft, Magdeburg 2009

[5] Berühren und berührt werden, Gesunde Medizin 3 (2016), S. 44-45

Aristo Pharma GmbH, Wallenroder Straße 8 – 10, 13435 Berlin.


Die Meldungen in der Rubrik Apotheke und Markt werden mithilfe von Firmeninformationen erstellt.

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.