Foto: Ttsung-Lin Wu – Fotolia.com

Klinische Pharmazie

„How to move an elephant“

Qualität der Rezepte in einem Universitätsklinikum und Konsequenzen für die öffentliche Apotheke

Rezepte sind alltägliches Kommunikationsmittel zwischen Arzt, Patient und Apotheker. Praktisch birgt das Ausstellen eines Rezeptes jedoch einige Fallstricke, was dazu führen kann, dass Rückfragen oder Missverständnisse entstehen und Rezepte dadurch nicht unmittelbar beliefert werden können. Wir haben exemplarisch am Universitätsklinikum Heidelberg geprüft, was die häufigsten formalen Fehler beim Ausstellen eines Rezeptes sind, welcher Mehraufwand durch formal fehlerhaft ausgestellte Rezepte in den öffentlichen Apotheken tatsächlich entsteht und wie es gelingen kann, die formale Rezeptqualität zu verbessern. | Von Christine K. Faller, Walter E. Haefeli und Hanna M. Seidling

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Lieferung nur innerhalb Deutschlands.